Gegen Petrovac auf der Erfolgswelle bleiben

6. August 2009, 00:41
10 Postings

Foda: "Es gibt keinen Grund, den Gegner zu unterschätzen"

 Graz - Sturm Graz schwimmt derzeit national und international auf einer kleinen Erfolgswelle. Von übertriebener Euphorie hält Trainer Franco Foda jedoch vor dem Zweitrunden-Rückspiel der Europa-League-Qualifikation am Donnerstag (19.15 Uhr) daheim gegen FK Petrovac aus Montenegro nichts. "Wir haben uns eine gute Ausgangsposition geschaffen. Aber es gibt keinen Grund, den Gegner zu unterschätzen. Der Aufstieg ist alles andere als fix", meinte Foda, dessen Team das Auswärtsspiel mit 2:1 gewonnen hat.

Alleine die Tatsache, dass Petrovac in der zweiten Quali-Runde den letztjährigen Champions-League-Teilnehmer Anorthosis Famagusta eliminiert hat, spricht laut Foda für die Gefährlichkeit des Gegners. Sturm will sich deshalb keinesfalls aufs Verwalten des Vorsprungs konzentrieren. "Wir werden versuchen, den Gegner von Anfang an unter Druck zu setzen", kündigte Foda an. Bis dato ist dies den Grazern sehr gut gelungen, die Steirer sind in der noch jungen Saison noch ungeschlagen und lachen in der Bundesliga sogar von der Tabellenspitze.

"Aber wir haben von der Leistung her noch reichlich Luft nach oben", erklärte Foda, dass der Prozess der Mannschaftsbildung noch lange nicht abgeschlossen ist. Und zu Hause ist Sturm sowieso eine echte Macht, die bis dato letzte Niederlage in der heimischen UPC Arena passierte im Februar gegen Kapfenberg. Foda kann zudem personell aus dem Vollen schöpfen. Die zuletzt angeschlagen gewesenen Ferdinand Feldhofer und Jakob Jantscher sind wieder ins Training eingestiegen, Goalgetter Mario Haas sollte trotz einer leichten Knöchelblessur spielen können.(APA)

Mögliche Aufstellungen und technische Daten zum Drittrunden-Rückspiel der Europa-League-Qualifikation am Donnerstag zwischen Sturm Graz und FK Petrovac:

SK Sturm Graz - FK Petrovac (Donnerstag, Graz, UPC Arena, 19.15 Uhr, Marcin Borski/POL)

Sturm: Gratzei - Lamotte, Feldhofer/Schildenfeld, Sonnleitner, Kandelaki - Hölzl, Hlinka, Weber, Jantscher/Bukva - Muratovic/Beichler, Haas

Ersatz: Lukse - Kienzl, Prettenthaler, Hassler, Tauschmann, S. Foda

Petrovac: Braic - Radulovic, Raicevic, Mikijelj, Lakic - Obradovic, Lopicic, Radovic, Dragicevic - Divanovic, Rotkovic

Ersatz: Pejovic - Skenderi, Boljevic, Graovac, Djuraskovic, Kaludjerovic, Djordjevic, Soljaga

Hinspiel: 2:1

Der Aufsteiger steht steht in der 4. und letzten Qualifikationsrunde ("Play-Off") der Europa-League-Qualifikation (20. und 27. August)

Share if you care.