Maliki lässt Schutzmauern in Bagdad abbauen

5. August 2009, 22:31
5 Postings

Fünf Meter hohe Betonwände waren 2003 vom US-Militär errichtet worden

Bagdad - Der irakische Ministerpräsident Nuri al-Maliki hat am Mittwoch die Beseitigung aller Explosions-Schutzmauern in der Hauptstadt Bagdad angeordnet. Die bis zu fünf Meter hohen Betonwände, die die Stadt zerstückeln und den Fahrzeugverkehr massiv behindern, müssen innerhalb von 40 Tagen aus dem Straßenbild verschwinden, meldete der staatliche Fernsehsender Al-Iraqiya. Die Mauern waren vom US-Militär nach dem Einmarsch 2003 errichtet worden. Sie sollten wichtige Gebäude gegen Selbstmordanschläge schützen, die in dieser Zeit zunahmen und mit immer massiveren Sprengladungen verübt wurden, zum Teil mit Tanklastern und großen Lkws.

In der Zeit der bürgerkriegsähnlichen Kämpfe zwischen sunnitischen und schiitischen Milizen in den Jahren 2006 bis 2008 schirmte das US- Militär ganze Stadtviertel mit Betonwänden ab, um das Einsickern von Bewaffneten und Terroristen zu erschweren. Seit sich die amerikanischen Streitkräfte Ende Juni aus den Städten und Wohngebieten des Iraks zurückzogen, zeigt Maliki ein gestärktes Selbstbewusstsein. Die Beseitigung der bei der Bevölkerung verhassten Mauern könnte dem Regierungschef bei den im kommenden Jänner geplanten Wahlen viele Stimmen bringen, vermuten Beobachter. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Explosionsschutz-Wälle aus Beton sollen allmählich aus dem Stadtbild verschwinden.

Share if you care.