Neue Präsidentin kämpft gegen Twitter-Fake

5. August 2009, 22:12
  • Twittert nicht: die echte Grybauskaite
    foto: reuters/ericson

    Twittert nicht: die echte Grybauskaite

Falsche Grybauskaite will Wehrpflicht wieder einführen - Polizei um Aufnahme von Ermittlungen gebeten

Vilnius - Litauens neue Präsidentin Dalia Grybauskaite kämpft gegen eine Doppelgängerin bei Twitter. Eine unbekannte Person hat sich bei dem Kurznachrichtendienst unter dem Namen "DGrybauskaite" angemeldet und benutzt das Bild der Präsidentin und die Internet-Adresse ihrer Wahlwebsite. In Textbotschaften kündigt das falsche Staatsoberhaupt unter anderem an, die allgemeine Wehrpflicht wieder einzuführen.

Man habe die Polizei gebeten, Ermittlungen aufzunehmen, sagte ein Regierungssprecher am Mittwoch. "Präsidentin Grybauskaite ist bei keinem sozialen Netzwerk angemeldet." Mehrere E-Mails an Twitter zu dem Thema seien bisher mit Formbriefen beantwortet worden. (APA/Reuters)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.