Kaffee-Fabriken werden verstaatlicht

5. August 2009, 21:05
17 Postings

Unternehmen sollen Preiskontrollen umgangen haben

Caracas - Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hat die Enteignung der zwei größten Betriebe des Landes zur Kaffeeverarbeitung angekündigt. Die Regierung werde die Kontrolle über Fama de America und Cafe Madrid innerhalb von drei Monaten übernehmen, sagte der Präsident am Mittwoch. Die Behörden werfen den beiden Unternehmen vor, Kaffee außer Landes geschmuggelt zu haben, um Preiskontrollen zu umgehen. Die Firmen habe die Vorwürfe zurückgewiesen.

Kaffee ist eines von vielen Produkten in Venezuela, deren Preise staatlich kontrolliert werden. In den vergangenen Wochen ist Kaffee in dem südamerikanischen Land knapp geworden. Wirtschaftsvertreter betonen, dass dies auf eine zu geringe Produktion zurückzuführen sei. Chávez hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Unternehmen verschiedenster Branchen verstaatlicht. (APA/AP)

 

Share if you care.