Seeschlangen täuschen ihre Feinde

6. August 2009, 02:10
19 Postings

Trick: Der Schwanz ähnelt dem Kopf

London - Seeschlangen zählen zu den giftigsten Schlangenarten. Ihr gefährlicher Biss bewahrt sie vor Feinden, die sich ihnen von vorn nähern. Was aber, wenn sich ein Feind von hinten anschleicht? Gebänderte Gelblippen-Seeschlangen (Laticauda colubrina) haben das Problem gelöst: Ihr Hinterteil ähnelt der Kopfansicht frappierend, zudem bewegt sich der Schwanz ähnlich wie das Vorderteil, berichten skandinavische Forscher im Fachjournal "Marine Ecology" (online vorab).

Verstärkt wird der oben beschriebene Eindruck durch Färbung und Muster, die der des Kopfes ähneln, stellte Johan Elmberg von der Kristianstad University in Schweden bei Tauchgängen mit Arne Redsted Rasmussen von der Royal Danish Academy of Fine Arts in Kopenhagen (Dänemark) vor der indonesischen Küste fest.

Hintergrund

In den tropischen Gewässern der südlichen Hemisphäre leben 65 Seeschlangenarten. Die in der Regel ein bis eineinhalb Meter langen Tiere ernähren sich vor allem von Fischen, die sie an Riffen jagen. Wenn sie zwischen den Korallen und in Vertiefungen stöbern, sehen sie allerdings Feinde wie Haie, große Fische und Vögel oft nicht. (APA/red)

Share if you care.