EU protestiert gegen Massenexekution

6. August 2009, 12:31
14 Postings

24 Todesurteile in Gefängnis nahe Teheran vollstreckt

Stockholm - Die EU hat erneut gegen Hinrichtungen im Iran protestiert. In einer am Donnerstag veröffentlichten Erklärung der schwedischen Ratspräsidentschaft hieß es, die EU sei "beunruhigt über die anhaltende Anwendung der Todesstrafe in breitem Ausmaß". Dies habe im vergangenen Monaten auch zu Massenhinrichtungen geführt. Der Iran solle die Todesstrafe "vollständig" abschaffen und Hinrichtungen bis zu diesem Schritt aussetzen.

Am 30. Juli seien in der nordiranischen Stadt Karaj 24 Menschen wegen Drogenhandels hingerichtet worden. Bereits Anfang Juli waren 20 Menschen ebenfalls wegen Drogenhandels in dem gleichen Gefängnis hingerichtet worden. Der Menschenrechtsorganisation Amnesty International zufolge ist der Iran nach China das Land mit den meisten Hinrichtungen. Nach Zählungen von AFP wurden heuer im Iran bereits mindestens 219 Menschen hingerichtet. (APA)

Share if you care.