Schlechter Einfluss Arie Haan

5. August 2009, 14:52
3 Postings

FC Chongqing-Trainer wurde für drei Liga-Spiele gesperrt nachdem er den vierten Offiziellen "auf flegelhafteste Art und Weise" beschimpft hatte

Peking  - Arie Haan hat in China als Coach des Nachzüglers FC Chongqing für negative Schlagzeilen gesorgt. Der 60-Jährige wurde am Mittwoch vom nationalen Verband für drei Spiele der obersten Liga gesperrt und dazu mit einer Geldstrafe von 15.000 Yuan (umgerechnet 1.525 Euro) belegt, weil er am Wochenende ausgerastet war.

Der Ex-Internationale ärgerte sich nicht so sehr, aber auch über die 2:3-Niederlage gegen den Spitzenreiter Guoan Peking, sondern viel mehr über die Schiedsrichter, die dem Favoriten einen Elfermeter zuerkannt hatten. Der empörte Haan fragte nach dieser Entscheidung den vierten Offiziellen an der Linie, ob er denn Geld dafür wolle und fuchtelte dabei mit einer Handvoll 100-Yuan-Noten herum.

Der Chinesische Fußball-Verband (CFA) begründete seine Strafen damit, dass Haan den vierten Offiziellen "auf flegelhafteste Art und Weise" beschimpft habe. Der Fußball im Olympia-Land von 2008 war in den 90er Jahren auf und abseits des Rasen im Sumpf der Korruption versunken gewesen. Der CFA, der unter seinem neuen Chef Nan Yong an einem sauberen Image arbeitet, wertete die Haan-Aktion als "negative gesellschaftliche Beeinflussung".

Haan arbeitete von Dezember 2000 bis März 2001 als Nachfolger von Friedl Koncilia als Sportdirektor des FK Austria Wien und beerbte danach auf Weisung von Mäzen Frank Stronach auch Coach Heinz Hochhauser als Trainer. In der Doppelfunktion werkte der Niederländer aber nur bis August 2001 und musste danach auch seinen Hut am Verteilerkreis nehmen. Fünf Runden sieglos und der schlechteste Bundesliga-Start seit 44 Jahren waren zu "viel" gewesen.(APA/Reuters)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Negative gesellschaftliche Beeinflussung" durch Arie Haan.

Share if you care.