Viertes Todesopfer durch Lungenpest

5. August 2009, 13:47
2 Postings

Lungenpest verbreitet sich durch Tröpfcheninfektion und gilt als eine der tödlichsten Infektionskrankheiten

Peking - In einer von den Behörden abgeriegelten Stadt Ziketan im Nordwesten Chinas ist ein vierter Mensch an der Lungenpest gestorben, vermeldete die Nachrichtenagentur Xinhua. Ein in der Nähe von Ziketan wohnender Mann sei an Lungenpest gestorben, der Zustand eines weiteren sei kritisch.

Verbreitung durch Tröpfeninfektion

Die Lungenpest wird von den gleichen Bakterien verursacht wie die Beulenpest. Während diese vor allem durch Insektenbisse übertragen wird, verbreitet sich die Lungenpest durch Tröpfcheninfektion, das heißt über Speichel und andere Körpersekrete. Die Krankheit kann daher leicht übertragen und verbreitet werden und gilt als eine der tödlichsten Infektionskrankheiten. Erkrankte leiden an Husten, blutigem Auswurf und Atemnot. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) können Menschen schon innerhalb von 24 Stunden nach der Infektion sterben, wenn die Krankheit nicht behandelt wird.

Stadt unter Quarantäne

Ziketan in der tibetisch geprägten Provinz Qinghai war mit Auftreten der Lungenpest komplett unter Quarantäne gestellt worden. Aus Angst vor einer Ansteckung versuchen immer mehr Menschen aus der Stadt zu fliehen. Bewohner berichteten am Telefon, dass die Behörden zur Eindämmung der Fluchtbewegung Straßensperren errichtet haben. "Man kann nur noch zu Fuß flüchten", berichtete ein Geschäftsmann aus der 10.000-Einwohner-Stadt. (APA/red)

Share if you care.