RH-Prüfung geht zum Verfassungsgericht

5. August 2009, 16:17
1 Posting

Die Prüfer mussten neuerlich unverrichteter Dinge abziehen

Wien - Der Flughafen Wien bekam in Zusammenhang mit dem Debakel um den Bau des neuen Terminal Skylink heute neuerlich Besuch von einem Prüfteam des Rechnungshofs (RH). Nachdem den Prüfern neuerlich die Einschau in die Bücher verweigert wurde, geht der RH zum Verfassungsgerichtshof, der über die Zuständigkeit entscheiden muss. Der Antrag soll in den nächsten Wochen eingebracht werden. Wie zudem bekanntwurde, wird es bei der außerordentlichen Hauptversammlung am 20. August doch auch um Änderungen im Aufsichtsrat gehen.

Wie aus dem Amtsblatt zur "Wiener Zeitung" hervorgeht, wird die Tagesordnung um den Punkt "Wahlen in den Aufsichtsrat" ergänzt. Klar ist, dass der Raiffeisen Holding NÖ-Wien-Chef Erwin Hameseder nachbesetzt wird, der sich Anfang Juni wegen "Arbeitsüberlastung" aus dem Kontrollgremium zurückgezogen hat. Medienberichten zufolge soll auch der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende und Pröll-Intimus Johannes Coreth abgelöst werden, konkret durch den Rechtsanwalt Christain Herbst, der schon bisher im AR war.

Kleinaktionärsschützer Wilhelm Rasinger verlangt jedenfalls eine größere Rochade im Flughafen Aufsichtsrat. Nur mit einer Änderung des Vorsitzes werde es nicht abgetan sein, sagte er zur APA. Es gehe nicht um ein Schuldeingeständnis sondern vor allem auch um eine Verjüngung des Gremiums. (APA)

Share if you care.