Team, Telefonat, Tormann, Tempo

5. August 2009, 10:54
690 Postings

Alexander Manninger hat das En­de seiner Teamkarriere verkündet. Dietmar Constantini akzeptierte, freut sich auf die Rapidler Christopher Trimmel und Christopher Drazan

Wien - Sinngemäße, gekürzte Wiedergabe eines Telefonates. Wie in der Telekommunikation üblich, sind auch im konkreten Fall zwei Personen beteiligt gewesen. Der Anrufer heißt Dietmar Constantini, er ist Teamchef der österreichischen Fußballnationalmannschaft. Beim Angerufenen handelt es sich um Alexander Manninger, den ambitionierten Zweiergoalie von Juventus Turin. Constantini: "Hallo, Alex, du spielst gegen Kamerun im Tor." Manninger: "Grüß Gott, Herr Teamchef, ich spiele gegen Kamerun sicher nicht im Tor. Ich spiele nämlich überhaupt nicht mehr im Teamtor, ich konzentriere mich voll auf Juve, ich habe mir das reiflich überlegt."

Es war nicht so, dass Constantini das Handy verschluckt hat, aber ein wenig überrascht hat ihn die kecke Antwort schon. "Ich dachte, er freut sich" , sagte Constantini am Mittwoch anlässlich der Kader-Bekanntgabe fürs freundschaftliche Treffen am 12. August in Klagenfurt gegen Kamerun (20.30). Eines vorweg: "Es ist kein Freundschaftsspiel, sondern ein Qualifikationsspiel. Es geht für jeden Einzelnen darum, sich für die Mannschaft zu qualifizieren." Und noch eines vorweg: "Die Lage im österreichischen Fußball ist momentan erfreulich. Napoli engagiert Hoffer, Salzburg schlägt Zagreb."

Ad Manninger. "Er war enttäuscht, dass er gegen Serbien auf der Bank saß. Wie bei der EURO. Ich akzeptiere seinen Entschluss, man soll Leute nicht vergewaltigen. Wenn einer meint, er muss die Nummer eins sein, sage ich guten Tag. Soll ich vor ihm auf den Knien rutschen?" Manninger (32) brachte es auf 33 Einsätze. Ein bisserl ein Tormannproblem hat Österreich nun schon. Aus reiner Nächstenliebe hat Constantini den vereinslosen Jürgen Macho einberufen. "Er hat seit einem Jahr nur trainiert, ich will ihm helfen." Praxis haben Helge Payer und Andreas Schranz. Michael Gspurning, der bei seinen bisherigen Einsätzen nicht unbedingt glänzte, darf sich bei Xanthi selbst finden.

Fußball ist, das hat er mit dem Leben gemein, ein Kommen und ein Gehen. Constantini tendiert zum Kommen. Und wieder hat er zwei Debütanten geladen, Christopher Drazan (18) und Christopher Trimmel (22). Rapid hat in diesem Industriezweig die Rolle des Zulieferers übernommen, Sturm Graz ist der Hauptkonkurrent. Peter Pacult kann sich das als Schutz gedachte Sprechverbot für seine Jungspunde schön langsam aufzeichnen. Constantini: "Drazan bringt von zehn Flanken acht an den Mann, das ist eine beachtliche Quote." Bei Trimmel reichten 45 Minuten und ein Hattrick gegen Kärnten, um Nationalkicker zu werden. Yasin Pehlivan (20) hatte vor seiner Premiere gegen Rumänien immerhin drei Rapid-Partien in den Beinen. Constantini hat im Fall Trimmel das Tempo erhöht. "Weil er schnell ist, kann es nicht schnell genug gehen. Wir brauchen schnelle Spieler, um international mitzuhalten." Für Trimmel ging "ein Traum in Erfüllung" , detto für Drazan.

Es hat übrigens auch keine Telefonate des Teamchefs gegeben. Keines mit Andreas Ivanschitz. "Ich habe gelesen, er will bei Mainz durchstarten. Gelingt das, ergibt sich das Telefonat von selbst." Keines mit Kapitän Emanuel Pogatetz, obwohl eines vorgesehen war. "Er hat nicht abgehoben. Aber er hat mir vor einem Monat mitgeteilt, dass er verletzt ist und dass es sich bis Kamerun nicht ausgeht."

(Christian Hackl, DER STANDARD Printausgabe, 6.8.2009)

Der Teamkader der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft für das freundschaftliche Länderspiel am 12. August (20.30 Uhr) in Klagenfurt gegen Kamerun:

Tor: Jürgen Macho (Vereinslos/17 Länderspiele/15 Gegentore), Helge Payer (Rapid Wien/15/19), Andreas Schranz (Austria Kärnten/6/4)

Verteidigung: Aleksandar Dragovic (Austria Wien/1 Länderspiel/0 Tore), György Garics (Atalanta Bergamo/ITA/21/1), Andreas Ibertsberger (1899 Hoffenheim/GER/14/1), Manuel Ortlechner (Austria Wien/3/0), Franz Schiemer (Red Bull Salzburg/7/0)

Mittelfeld: Paul Scharner (Wigan Athletic/ENG/24/0), Christopher Drazan (Rapid Wien/0/0), Christian Fuchs (VfL Bochum/GER/24/0), Andreas Hölzl (Sturm Graz/5/2), Jakob Jantscher (Sturm Graz/1/0), Zlatko Junuzovic (Austria Wien/4/0), Christoph Leitgeb (Red Bull Salzburg/24/0), Yasin Pehlivan (Rapid Wien/2/0), Christopher Trimmel (Rapid Wien/0/0)

Sturm: Erwin Hoffer (Napoli/ITA/11/2), Marc Janko (Red Bull Salzburg/9/3), Stefan Maierhofer (Rapid Wien/5/0), Rubin Okotie (Austria Wien/4/0)

Auf Abruf: Florian Klein (Austria Wien/0/0), Ümit Korkmaz (Eintracht Frankfurt/GER/6/0), Stefan Lexa (SV Ried/6/0), Andreas Ulmer (Red Bull Salzburg/1/0), Manuel Weber (Sturm Graz/0/0), Roman Wallner (LASK/23/5)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Manningerhat genug von der Doppel-belastung, will sich auf Juve konzentrieren.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Soll ich vor ihm auf den Knien rutschen und ihn bitten?"

Share if you care.