14 Guerilleros getötet

4. August 2009, 17:20
8 Postings

Militäraktion gegen ein Feldlager der linken FARC-Rebellen

Bogotá - Bei einer Militäraktion gegen ein Feldlager der linken FARC-Rebellen in Kolumbien sind nach Behördenangaben mindestens 14 Guerilleros getötet worden. Wie das Kommando der Streitkräfte des südamerikanischen Landes am Montag weiter mitteilte, wurden bei der Offensive in dem waldreichen Gebiet der Provinz Meta zudem mehrere FARC-Mitglieder verletzt.

Die Streitkräfte haben in den vergangenen Wochen offensichtlich ihren Kampf gegen die FARC verstärkt. Vor rund zwei Wochen waren bei einem Bombardement eines FARC-Camps durch die Luftwaffe in den Wäldern der Region 45 Rebellen getötet worden. Damals hatte es geheißen, die Operation sei gegen einen "Sicherheitsgürtel" von Jorge Briceño, einem der Chefs der linken Rebellenorganisation gerichtet gewesen. Die linke Rebellenorganisation der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) steht seit über vier Jahrzehnten in einem bewaffneten Kampf gegen den Staat. (APA/dpa)

Share if you care.