Das Klima im Wandel

4. August 2009, 16:56
posten

Der Mensch verunreinigt die Luft und zerstört die Vegetation auf der Erde. Dadurch nimmt er Einfluss auf das Klima, das vom Zustand des Planeten abhängig ist - und diesen Zustand mitbedingt

Frage: Was ist der Klimawandel?

Antwort: Dazu muss man erst einmal erklären, was das Klima ist: Das ist der langfristige Zustand der Erdatmosphäre, der durch viele Wetterdaten beschrieben wird. Die Meere, die Eismassen, die Vegetation und vieles mehr beeinflussen das Klima. Und eben: der Mensch.


Frage: Wie nehmen wir auf das Klima Einfluss?

Antwort: Wir roden Wälder, verbrennen Kohle, Öl und Gas. Forschungen haben ergeben, dass vor allem Abgase das Klima verändern bzw. es erwärmen.


Frage: Das Klima hat sich immer gewandelt. Warum weiß man, dass wir die Veränderungen verursachen?

Antwort: Ein internationales Gremium aus Wissenschaftern, das sich zum Thema Klimaänderungen zusammengetan hat und sich Intergovernmental Panel on Climate Change nennt (kurz IPCC oder auf Deutsch Weltklimarat), ist in seinen jüngsten Berichten zu dem Ergebnis gekommen, dass der Mensch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in den vergangenen Jahrzehnten am meisten Einfluss auf Veränderungen im Klima genommen hat.


Frage: Woran merkt man, dass sich das Klima ändert?

Antwort: Das merkt man zum Beispiel am Ansteigen der Durchschnittstemperatur auf dem Globus. Außerdem häufen sich extreme Wetterereignisse wie Stürme oder lange Trockenzeiten. Gletscher schmelzen und der Meeresspiegel steigt. Am deutlichsten zeigen sich die Veränderungen in der Arktis, wo die Winter wärmer und das Eis immer dünner und dünner wird. (Gudrun Springer; DER STANDARD, Print-Ausgabe, 11.7.2009)

 

 

Share if you care.