Gerüchte über Apple-Suchmaschine keimen wieder auf

4. August 2009, 15:37
7 Postings

Nachdem Google-Chef Eric Schmidt den Apple-Aufsichtsrat verlassen hat, wird wieder heftig spekuliert

Arbeitet Apple an einer eigenen Suchmaschine? Derartige Gerüchte kamen bereits im vergangenen Herbst auf, versiegten jedoch wieder, nachdem das Unternehmen aus Cupertino nichts dergleichen anzukündigen hatte. Nun, nachdem Google-Chef Eric Schmidt aus dem Apple-Aufsichtsrat ausgestiegen ist, erhalten die alten Spekulationen wieder neuen Zündstoff.

Intensivierter Wettbewerb

Seit der nicht sehr überraschenden, aber dennoch bedeutsamen Ankündigung von Schmidt, versuchen Branchenbeobachter die Hintergründe zu deuten. Fazit der Analysten: die Konkurrenz zwischen Apple und Google ist intensiver geworden und man will wohl möglichen Sanktionen der Wettbewerbshüter vorgreifen. Auf den intensivierten Wettbewerb berufen sich auch mehrere Blogs bei ihren Vermutungen, dass Apple an einer eigenen Suchmaschine arbeite. Bereits im vergangenen Jahr war spekuliert worden, dass Schmidt wohl das Apple-Board verlassen werden.

Pro und Contra

Gegen eine eigene Suchmaschine aus Cupertino spricht, dass Google die vordefinierte Suche von Apples Browser Safari ist. Apple würde das Geld aus diesem Deal bei einer eigenen Suchmaschine verlieren, merkt The Register an. Andererseits würde eine Suchmaschine für Macs, iPhones und iPods Apple direkt Einnahmen aus Werbeanzeigen bringen. Wie schwer es allerdings ist, am Markt für Suchanzeigen Fuß zu fassen, zeigen Microsofts Anstrengungen mit Bing.

Spotlight

Apple verfügt bereits über eine Suchmaschine für Mac OS X und iPhone OS. Der Hersteller könnte Spotlight also zur Websuchmaschine erweitern. Dabei handelt es sich jedoch um reine Spekulationen der Branchenbeobachter. Aus Apples Umfeld drang bislang nichts Derartiges an die Öffentlichkeit. (br)

  • Spotlight, Apples Haussuchmaschine
    screenshot: apple

    Spotlight, Apples Haussuchmaschine

Share if you care.