EU-Vertreter nehmen an Vereidigung Ahmadi-Nejads teil

4. August 2009, 20:56
30 Postings

Schwedischer Botschafter vertritt EU-Vorsitz in Teheran

Wien - Die EU entsandet trotz heftiger Kritik am Umgang Teherans mit der Opposition einen offiziellen Vertreter zur Vereidigung des wiedergewählten Präsidenten des Iran, Mahmud Ahmadi-Nejad. Wie ein Sprecher des schwedischen Ratsvorsitzes bestätigte, nahm Botschafter Magnus Wernstedt am Mittwoch an der neuerlichen Amtseinführung Ahmadi-Nejads im Parlament in Teheran teil.

Die Financial Times Deutschland berichtete zudem gestern, dass auch andere EU-Länder ihre Botschafter entsenden könnten. Österreichwar jedenfalls nicht dabei, wie das Außenministerium am Dienstag dem Standard bekanntgab. Nicht wie üblich der Botschafter, sondern nur sein Stellvertreter werde anwesend sein. Ein ähnliches Vorgehen kündigte auf Anfrage auch das deutsche Außenministerium an.

Politische Vertreter aus EU-Staaten, etwa Minister, reisen nach Auskunft des Außenministeriums in Wien aber nicht an, auch aus anderen Staaten erwartete die österreichische Botschaft in Teheran keine hochrangigen Gäste.

Die grüne EU-Abgeordnete Ulrike Lunacek übte am Dienstag dennoch Kritik an der Vorgehensweise derEuropäischen Union: Die EU-Vertreter sollten an der Angelobung Ahmadi-Nejads in Teheran nicht einfach nur teilnehmen, sondern einen Protestakt setzen. (szi, bev/DER STANDARD, Printausgabe, 5.8.2009)

Share if you care.