Finanzminister soll Borissov unter die Arme greifen

3. August 2009, 18:10
1 Posting

Erstmals sitzt ein Weltbank-Experte auf der bulgarischen Regierungsbank - Djankov will eine Bildungsreform

Bulgarien will bis 2013 den Euro einführen. Dies sagte der neue bulgarische Finanzminister Simeon Djankov am Montag. Erstmals sitzt mit Djankov ein weltweit anerkannter Finanz- und Wirtschaftsexperte in der Regierung in Sofia.

Der neue Premier Boris Borissov erkannte gerade rechtzeitig, dass sein Kabinett in der Wirtschaftskrise ohne einen starken Finanzminister keine Aussichten auf Erfolg haben kann. Nach den ersten Semestern eines BWL-Studiums in Sofia studierte Djankov in Wien und an der Freien Universität in Berlin, danach in Pittsburgh. 1991 war er dort der erste osteuropäische Student, der ein Stipendium bekam. Dass Bildung und Prosperität zusammenhängen, ist für Djankov evident.

Deshalb hat für den Finanzminister nun auch eine schnelle und tiefgreifende Bildungsreform absolute Priorität. Er selbst lehrte Internationale Handels- und Finanzbeziehungen an der Universität in Michigan und war seit 1995 bei der Weltbank, wo er etwa für krisenbedrohte Länder der ehemaligen Sowjetunion, in Ostasien, für Kolumbien oder Argentinien arbeitete. Nun schreibt er nicht mehr den „Doing business"-Bericht für die Weltbank, sondern das Wirtschaftsprogramm der Regierungspartei Gerb. Djankov will die Sozialversicherungsabgaben und das Startkapital zur Gründung neuer Unternehmen verringern.

Borrissov lernte er erst heuer bei Gesprächen in Washington kennen und nannte ihm spontan Anti-Krisen-Maßnahmen für Bulgarien. Zwei Monate später lud ihn Borissov ein, Djankov zögerte nicht lange und sagte zu. „In den USA habe ich eine Familie, eine gute Karriere und reise viel. So könnte ich 20 Jahre weitermachen. Die Wirtschaftskrise eröffnet aber neue Möglichkeiten. Die Herausforderung, Borissov bei der Eindämmung der Arbeitslosigkeit zu helfen, kam zum richtigen Zeitpunkt", begründete er lakonisch seine Entscheidung, nach 18 Jahren in die Heimat zurückzukehren.

Djankov stellte allerdings die Bedingung, dass die Regierung aus Experten bestehen sollte und die Parlamentswahlen einen klaren Sieger hervorrufen müssten. Beides ist eingetreten. Der 39-Jährige ist mit der amerikanischen Wirtschaftsexpertin Caroline Freund verheiratet und hat zwei Söhne. (Vessela Vladkova aus Sofia/ DER STANDARD Printausgabe, 4.8.2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Simeon Djankov lebte 18 Jahre im Ausland.

Share if you care.