Statistiker dichten das Blaue vom Himmel

3. August 2009, 17:46
4 Postings

Chinas Statistisches Amt lässt anlässlich des Gründungs-Jubiläums der Volksrepublik China Lobeshymnen verfassen

Peking - Chinas Statistisches Amt, dessen Zahlen von Kritikern oft angezweifelt werden, erzählt keine Märchen mehr. Es lässt dichten. Die nüchterne Staatsbehörde forderte jetzt zehntausende Mitarbeiter auf, Lobeshymnen in Prosa und Versform auf 60 Jahre seit Gründung der Volksrepublik zu verfassen, die "wir gemeinsam gegangen sind".

Drei Monate dürfen Chinas Zahlenakrobaten ihren patriotischen Emotionen zur Geburtstagsfeier des Landes am 1. Oktober freien Lauf lassen, um ihren Arbeitsethos anzuspornen. Die ersten Werke erschienen bereits auf der Webseite des Statistischen Amtes. (http://www.stats.gov.cn/stwy/wmyqzg/). Shandongs Datenerfasser Wang Jiaowei gibt in "Lieb Vaterland, liebe Statistik" das poetische Eingeständnis ab: "So mancher verspottet mich mit meinen Zahlen, sieht herab auf mich.../ Doch lächele ich dann nur.../ Denn mit meinen Zahlen entziffere ich tiefste Geheimnisse ... kann Sterne am Himmel neu ordnen."

Wang Peng aus Kaifeng bekennt sich in 16 Versen, die er streng in Viererreimen zu je neun Schriftzeichen arrangiert: "Kommunismus steckt mir im Herzen / die harmonische Gesellschaft habe ich vor Augen!" Fujians Statistiker Yu Bo verspricht in seinem wie eine Schriftzeichen-Pyramide aufgebauten Gedicht: "Zu falschen Zahlen sage ich Nein / forsche nach Herkunft und nicht nach dem Schein." Zhao Guoxun aus Shanxi lobt die technisch immer perfektere Computererfassung aller Zahlen. "Anfangs hatten wir Apple, dann IBM und Olivetti." Heute sei Chinas Statistik mit "GDDS" weltweit systemvernetzt.

Darauf lässt sich bauen. Früher lernten Chinesen von Kindergarten und Schule an, dem kommunistischen Mustersoldaten Lei Feng nachzueifern mit dem Lebensziel, "eine Schraube im Getriebe der Revolution zu sein". Chinas Statistiker aber wollen höher hinaus. Liu Yuqi aus der Abteilung Industriezahlen in der Zentralabteilung nennt seine Hymne: "Ich bin stolz, ein Ziegelstein im Statistischen Hochhaus der Volksrepublik zu sein." (Johnny Erling, DER STANDARD, Printausgabe, 4.8.2009)

Share if you care.