"Wickie und die starken Männer" im Kino

3. August 2009, 16:39
21 Postings

Michael Bully Herbig bringt "Wickie" ins Kino - Es ist die bisher teuerste deutschsprachige Family-Entertainment-Produktion

München - Wickie ist zurück mit neuen Abenteuern - und zwar auf der Kinoleinwand. In "Wickie und die starken Männer" von Michael Bully Herbig spielt der elf Jahre alte Berliner Jonas Hämmerle den schlauen Wikinger-Buben, der die anderen Kinder seines Dorfes Flake aus den Fängen des Schrecklichen Sven befreien muss. Herbig ("Lissi und der wilde Kaiser") hat die Abenteuer mit vielen Elementen der Zeichentrickserie spannend und lustig in Szene gesetzt. Eine Parodie wie in früheren Filmen habe er bei Wickie nie geplant, sagte der Regisseur am Montag bei der Uraufführung in München. "Es sollte einfach eine schöne Verfilmung sein, eine Realverfilmung dieser fantastischen Vorlage."

Österreich-Kinostart des Streifens, der unter anderem auf Malta und am Walchensee südlich von München gedreht wurde, ist am 9. September. Dabei sind die Erwartungen hochgesteckt - verfügte der Film doch über ein Budget im zweistelligen Millionenbereich. Dies sei die bisher teuerste deutschsprachige Family-Entertainment-Produktion, sagte Produzent Christian Becker.

Geistesblitze

Der Hauptdarsteller Jonas ("Das Morphus-Geheimnis") spielt Wickie mit Charme und Temperament. Mit den Schwärmereien von Ylvi (Jadea Mercedes Diaz) kann er nicht viel anfangen. Lieber hilft er den Flakebewohnern mit Geistesblitzen aus der Patsche, allen voran seinem Vater Halvar. Waldemar Kobus ("Operation Walküre - Das Stauffenberg- Attentat") lässt den Dorfchef aufs Schönste poltern und dröhnen, zeigt aber auch, dass sich hinter der massigen Figur mit dem buschigen Vollbart ein butterweiches Herz verbirgt.

Auch Günther Kaufmann geht auf in seiner Rolle als Schrecklicher Sven. "Es hat mich unglaublich befriedigt, den Fiesen rauszuhängen, den Menschenhasser, den hasserfüllten Mordsbuben, das hat mir so was von gut getan, vor allem weil die Kinder diese Figur lieben und im Grunde natürlich Angst haben, aber auch fasziniert sind", sagte der Schauspieler ("Mord ist mein Geschäft, Liebling"). Svens Gehilfen spielen unter anderem Jürgen Vogel und Christoph-Maria Herbst. Herbig ist der Erzähler - als Journalist des "Spanischen Depeschendienstes".

Ungewohnter Presserummel

Ungewohnt war der Presserummel am Montag vor allem für zwei Laiendarsteller: Den Autoverkäufer Patrick Reichel als Barde Ulme und den Maschinenbautechniker Jörg Moukaddam als schwergewichtigem Faxe, die Herbig wie die anderen vier "starken Männer" bei einer Casting- Show bei ProSieben gefunden hatte. "Es war eine tolle Erfahrung", schwärmte Moukaddam, "aber Bully hat relativ schnell gesagt, wir machen hier keinen Spaß, sondern das ist ein Geschäft." Dennoch sei die Arbeit für viele etwas ganz besonderes gewesen, sagte Herbig: "Wir haben uns schon manchmal angeguckt und gesagt: es ist Wahnsinn, wie wir unsere Brötchen verdienen. Wir spielen da jetzt Wikinger!" (APA)

 

Info

Ab 9.9. im Kino

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der 11- jährige Jonas Hämmerle mit Michael Bully Herbig.

Share if you care.