Grüner Kogler hält steirische Freiheitliche für "rechtsextrem"

3. August 2009, 16:28
90 Postings

Parole für Landtagswahl 2010: "Kampf für Grün statt Blaubraun" - Unklar, wer Spitzenkandidat wird

Graz - Der Landessprecher der steirischen Grünen, Abg. Werner Kogler, sieht eine Hauptherausforderung für den kommenden Landtagswahlkampf in der Steiermark im "Kampf" Grün statt Blaubraun. Die Freiheitlichen "und insbesondere ihren Spitzenkandidaten" ordnet er als "sicherlich rechtsextrem" ein, wie er in einem ORF Steiermark Sommergespräch am Montag sagte.

Die Grünen, die 2005 ein Minus hinnehmen mussten und mit 4,73 Prozent hinter der KPÖ zu liegen kam, drohen laut Prognosen im Herbst 2010 von jener FPÖ überholt zu werden, die beim letzten Wahlgang aus dem Landesparlament geflogen war. Dementsprechend spitzt Kogler auch die Auseinandersetzung zu: "Es geht nicht um Grün gegen Rechts oder Blaubraun, sondern um Grün statt Blaubraun". Wo immer recherchiert werde auf irgendwelche braunen Internet-Seiten könne man gewiss sein, dass man im Umfeld Freiheitliche finden könne: "Das gehört einfach abgestellt in dem Lande. Es ist ja eine Schande, dass man überhaupt darüber reden muss", so Kogler.

Spitzenkandidatenfrage noch offen

Zur Frage der eigenen Spitzenkandidatur ließ sich der steirische Grünen-Sprecher nicht in die Karten blicken: Demnach würden die Grazer Vizebürgermeisterin Lisa Rücker und er selbst aufgrund anderer Aufgaben nicht in Betracht kommen, ein Revival der amtierenden Klubchefin Ingrid Lechner-Sonnek käme hingegen aus seiner Sicht infrage. "Wir werden mit einem Team antreten, das mit Sicherheit einen Erfolg einfahren wird", so Kogler. (APA)

Share if you care.