Quintett für WM nominiert

2. August 2009, 16:28
posten

Zehnkämpfer Schwarzl bei WM-Test mit zwei Titeln und Rang zwei im Hürdensprint; Müller-Weissina muss Leistungsnachweis bringen

Linz - Martin Pröll und Clemens Zeller haben die angepeilten WM-Limits bei den Leichtathletik-Staatsmeisterschaften in Linz am Wochenende verpasst, daher nominierte der ÖLV am Sonntag ein fünfköpfiges Aufgebot für die Titelkämpfe. Gerhard Mayer (SVS/Diskuswurf), Ryan Moseley (Union Salzburg/100 m), Bettina Müller-Weissina (LCC Wien/100 m), Elisabeth Pauer (SVS/Speerwurf) und Roland Schwarzl (Union Salzburg/Zehnkampf) werden vom 15. bis 23. August in Berlin antreten, die zuletzt verletzt gewesene Sprinterin Müller-Weissina muss allerdings bis 12.8. noch einen Leistungsnachweis (11,50) erbringen.

Schwarzl, der am Samstag Weitsprung und Stabhochsprung gewonnen hatte, holte am Sonntag über 110 m Hürden mit Rang zwei sein drittes Edelmetall. "Ich habe mich nach einem Sicherheits-Start an die Spitze gekämpft, bin aber in die letzte Hürde rein gestiegen. Insgesamt waren die Meisterschaften sehr positiv für mich. Ich freue mich auf Berlin", erklärte der Kärntner.

Beate Schrott (Union St. Pölten) sprintete im Duell mit Daniela Wöckinger (ULC Linz) in 13,29 Sekunden über die 100 m Hürden und ist damit Dritte der ÖLV-Bestenliste. Daniela Höllwarth (LAC Steyr) gelang im Stabhochsprung mit 4,16 Meter ein ÖLV-U23-Rekord, sie übertraf ihre eigene Marke um vier Zentimeter und scheiterte anschließend an 4,26 m nur knapp. Veronika Watzek (LC Villach) holte im Diskuswurf nach einer Babypause den Titel mit 53,38 Meter. (APA)

Share if you care.