Vierter Platz für Montagnolli/Hansel

1. August 2009, 16:08
15 Postings

Semifinale und Spiel um Platz 3 verloren - Titel für Juliana/Larissa - Gosch/Horst scheiterten im Achtelfinale

Klagenfurt - Für das österreichische Überaschungs-Damenduo Sarah Montagnolli/Barbara Hansel endete der Erfolgslauf im Semifinale des Beachvolleyball-Turniers in Klagenfurt. Vor vollem Centre Court unterlag das Team den favorisierten Brasilianerinnen Juliana/Larissa mit 0:2 (-18, -19) Sätzen. "Sie haben die wichtigen Punkte gemacht und waren am Schluss leider besser", resümierte die Salzburgerin Hansel nach dem Spiel.

Im späteren Spiel um Platz 3 gegen die Weltmeisterinnen Ross/Cassy (USA) unterlagen die Östereicherinnen aus ähnlichen Gründen ebenfalls 0:2. In den entscheidenden Phasen fehlten vor dem gestopft vollen Center Court anscheindend die Nerven. Im ersten Satz vergaben Motagnolli/Hansel bei 19:18 wie schon im Halbfinale die Chance auf einen Satzball und verloren daraufhin auch sofort den Satz mit 19:21.

Nach einer Schwächephase in der Mitte des zweiten Durchgangs (sieben Punkte Rückstand) war auch mit einem starken Finish nichts mehr zu holen. Eine umstrittene Out-Entscheidung der Schiedsrichter half den Amerikanerinnen gegen Ende zwar, machte aber nicht den Unterschied aus: Der Satz endete 17:21.

Der schlussendlich erreichte vierte Platz muss Montagnolli/Hansel allerdings nicht traurig stimmen. Die beiden sind das erste heimische Team, das beim Grand Slam in Klagenfurt ein Halbfinale erreichte. Insgesamt konnten österreichische Mannschaften nun bereits neun Top 4-Platzierungen auf der World Tour erreichen (3 mal Damen, 6 mal Herren).

Das Damen-Finale zwischen Juliana/Larissa (BRA) und Branagh/Younghs (USA) konnten die Brasilianerinnen eindeutig für sich entscheiden. Die Bezwingerinnen von Schweiger/Schweiger und Montagnolli/Hansel sicherten sich in zwei Sätzen (12, 15) den Titel am Wörthersee.

Herren konnten nicht überraschen

Bei den Herren kam für Florian Gosch und Alexander Horst das Aus schon im Achtelfinale. Nach starkem Beginn gegen Gavira/Herrera (ESP) und viel Arbeit gewannen die Österreicher zwar den ersten Satz (21:19). Das Duo musste dann aber dem Kraftverbauch (sie bestritten mit der Zwischenrunde auch ein Spiel mehr) Tribut zollen. Vor allem Gosch zeigte deutliche Ermüdungserscheinungen. Die Spanier siegten schlussendlich doch ungefährdet mit 1:2 (-16, -8).

Gosch/Horst belegten damit den neunten Platz. Die Herren-Finalspiele finden am Sonntag statt. (tsc, derStandard.at, 1.August 2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Im Halbfinale war Endstation für Montagnolli/Hansel

Share if you care.