Warum Streifengänse so hoch fliegen wie Passagierjets

Überlebensstrategie: Optimale Sauerstoffversorgung der Flugmuskeln

Vancouver - Besonderheiten im Muskelaufbau, in der Blutversorgung als auch im Zellaufbau machen einen asiatischen Zugvogel zum am höchsten fliegenden Tier der Welt. Wie Forscher der University of British Columbia in der Zeitschrift Proceedings of the Royal Society B: Biological Sciences berichten, untersuchten Sie Exemplare der in Asien beheimateten Streifengans.

Die Vögel überqueren auf der Reise in ihr Winterquartier in Indien den Himalaya und erreichen dabei Flughöhen von bis zu 9.000 Metern; einige Streifengänse wurden bereits beim Flug über den Mount Everest beobachtet. "Ihre Leistung entspricht der eines menschlichen Marathonläufers, der auf Flughöhe eines Langstreckenflugzeuges läuft", verdeutlicht Studienleiter Graham Scott.

Körperbau auf Himalaja-Überquerung abgestimmt

Die Streifengans ist in Süd- und Zentralasien beheimatet und wird oft in Gefangenschaft als Haustier gehalten. In früheren Forschungen konnte man bereits feststellen, dass sich der Zugvogel den extremen Höhen mit wenig Sauerstoff durch eine schnellere Atmung anpasst. Nun zeigte sich, dass der gesamte Körperbau auf die Überlebensstrategie der Himalaja-Überquerung abgestimmt ist.

Dazu verglichen die Forscher das Tier mit ähnlichen Wasservögeln aus niedrigeren Regionen wie etwa Nonnen-, Kurzschnabel- und Graugans. "Streifengänse haben sechs bis zehn Prozent mehr aerobe Muskelfasern. Zudem sind diese Fasern von einer größeren Anzahl an Haargefäßen umgeben", berichtet Scott.

Die Forscher entdeckten außerdem, dass die Mitochondrien, die die Zellen mit Energie beliefern, bei dem Tier näher an der Zellmembran und damit auch näher an den Kapillaren liegen. "Somit kann Sauerstoff weit effizienter auf die Flugmuskeln übertragen und verteilt werden und Energie auch in extremer Höhe umgewandelt werden", erklärt der Zoologe. Da auch als Haustiere gehaltenen Streifengänse dieselben Körpermerkmale besitzen, gehen die Forscher davon aus, dass sie sich diese im Laufe der Evolution als Überlebensstrategie für den Flug in extremen Höhen entwickelt haben. (red/pte)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 27
1 2
Warum Passagierjets so hoch fliegen wie Streifengänse

Warum Streifengänse so hoch fliegen wie Passagierjets?

Weil sie sonst gegen den Himalaja knallen würden.

Transplantation

Warum nicht den Radprofis die Lungen solcher Tiere einpflanzen? Vorbei wärs mit dem Doping!

......

Der rote Blutfarbstoff, das Hämoglobin, ist bei ihnen anders als bei Säugetieren oder anderen Vögeln zu einer besonders schnellen Sauerstoffaufnahme bei niedrigem Druck in der Lage. Auslöser ist eine einzige Mutation, durch welche die Aminosäure Prolin in der so genannten Alpha-Kette des Hämoglobins durch Alanin ersetzt ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/Stre... m.C3.B6gen

quasi Gen-Doping....

Ja ja

Warum? Und ich dachte in so großer Höhe hat es
-40° und noch weniger...

ja -40 kommt schon hin. das ist ja das erstaunliche.

Vogelschlag in 30.000 Fuss Höhe -

das rumst sicher gewaltig, bei den Geschwindigkeiten, die Flugzeuge in dieser Höhe normalerweise haben...

Rumst

auch weiter unten schön und verhilft zu Badefreuden im Hudson im Jänner.

Heißen Streifengänse übrigens so, weil sie Kondensstreifen hinterlassen?

Stimmt nicht! Die werden nur so genannt, weil sie seitein paar Jahren bei unserer Polizei mitwatscheln dürfen.

weil sie am himalaya immer mal wieder anstreifen...

Wenn man hoch genug fliegt, braucht man nur die Erde sich unter einem drehen lassen. GenialeStrategie.

Sazu muss man nicht hoch fliegen. 1 cm überm Boden genügen!

Da wäre die Reise aber schon beim ersten Bordstein zu Ende ;-)

Das hilft aber leider nichts, wenn man von Nord nach Süd fliegt.

Jöööö.....

.....san des liabe Gansln auf dem Foto!

...weil die tieferliegenden flugwege von den langsamen privat-cessnas überfüllt sind...?

:=)

und die noch tieferliegenden von IQ Nullen überbevölkert sind.

naja- das eröffnet den möglichkeiten des

gendopings ja vollkommen neue perspektiven...

"Warum Streifengänse so hoch fliegen wie Passagierjets"

warum? wie!

hehe genau

das warum ist ja eh klar.
damit sie ueber den himalaya kommen!

oder "weil sies können"

egal

das einzige was wirklich relevant ist, ist die frage, ob sie gebraten genauso gut schmecken, wie die unsrigen!!!!

sowieso die einzig wahre Antwort :D

Wird nur 1 jahr dauern...

bis auf der Tour de france jemand mit einer entenlunge auftaucht ;*)

Posting 1 bis 25 von 27
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.