Vereint für mehr Technik-Frauen

31. Juli 2009, 18:48
11 Postings

Gebündelte Kräfte sollen Mädchen interessieren - Verein "TechWomen" will ab Herbst verstärkt an Schulen gehen

In den technischen Wissenschaften liegt die Frauenquote an Österreichs Universitäten bei 15 Prozent, in der technischen Forschung in Unternehmen bei 14 Prozent - "das ist nicht der Anteil, den wir uns wünschen", sagte Maria Rauch-Kallat, Präsidentin des Vereins "TechWomen", diese Woche bei einer Pressekonferenz. Der Verein will daher ab Herbst verstärkt an Schulen gehen, um "Mädchen zu überzeugen, dass sie auch technische Begabungen haben", so Rauch-Kallat.

Auftakt ist ein Kreativwettbewerb, bei dem Schüler und Schülerinnen zwischen zehn und 18 Jahren per Text, Bild oder Video Vorbilder für Frauen in der Technik vorstellen sollen - gerade an diesen mangle es nämlich. Die 15 besten Einsendungen werden als Wanderausstellung gezeigt, auch Studentinnen technischer Fächer kommen an die Schulen, um Mädchen die Angst vor der Technik zu nehmen. Derzeit seien an den berufsbildenden technischen und gewerblichen mittleren Schulen nur knapp zwanzig Prozent der Schüler weiblich, bemängelte Rauch-Kallat, an den höheren sei es ein Viertel.

Wirkung von Förderung

Im September findet in Wien ein zweitägiger Kongress der "TechWomen" statt, bei dem Schüler und Schülerinnen ab zehn mit jungen Technikerinnen und Naturwissenschafterinnen ins Gespräch kommen können. Am Abend gibt es einen runden Tisch zum Thema "Frau in der Technik - Wilde Vorstellung zwischen Wunsch und Wahn?". Tag zwei ist für die Vernetzung und den Austausch der unter dem Dachverband "TechWomen" gesammelten Initiativen reserviert.

Dass solche Aktionen auch handfeste Auswirkungen haben können, zeigt sich an der Technischen Universität Graz, wo seit dem Start von Mädchenförderprogrammen vor 15 Jahren der Frauenanteil von 13,8 auf 27,8 Prozent angestiegen ist - in manchen Bereichen an der Schnittstelle mit Pharmazie oder Biomedizin gibt es an der TU Graz mittlerweile fast ein Drittel Frauen. An der TU Graz setze man nicht nur auf Information der Schülerinnen, sondern auch von deren Eltern. (APA, DER STANDARD/Printausgabe 1.8./2.8.2009)

  • Mädchen überzeugen, dass sie technische Begabungen haben.
    foto: tele2/garzarolli

    Mädchen überzeugen, dass sie technische Begabungen haben.

Share if you care.