Kreativität und Innovation als Ausweg aus der Krise

1. August 2009, 12:00
8 Postings

Von finanziellen Förderungen für Unternehmensgründungen und innovative Projekte bis zu Coaching und Rechtsauskunft reichen die Angebote

"Evolve" nennt sich das Innovationsförderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit, das die Entwicklung des kreativen Sektors weiter vorantreiben möchte. Gilt doch die Kreativwirtschaft als Wachstums- und Innovationsmotor, der auch einen Impuls für die Gesamtwirtschaft geben kann. Immerhin sind ein Zehntel der heimischen Unternehmen dem kreativen Sektor zuordenbar, das Beschäftigungswachstum betrug von 2005 bis 2007 fünf Prozent und war damit doppelt so hoch wie in der österreichischen Wirtschaft insgesamt.

25 Million Euro bis 2014

Bis 2014 werden dafür 25 Million Euro zur Verfügung gestellt. Die Förderungen umfassen einerseits monetäre Projektunterstützung und andererseits auch begleitende Maßnahmen wie Coaching und Rechtsauskünfte. Als erste Anlaufstelle wurde eine Hotline (05 90 900 4000) der Arge Creativ Wirtschaft Austria (CWA) in der Wirtschaftskammer Österreich eingerichtet. "Sie ist eine erste Informationsquelle für Fördermöglichkeiten, um die richtigen Ansprechpersonen oder Einrichtungen zu finden, oder auch, um rechtliche Fragen abzuklären", ergänzt Michaela Gutmann, Geschäftsführerin der CWA. Der Ansturm auf diese Einrichtung halte sich zwar in Grenzen, dennoch zeigen die Anfragen, wo allgemeiner Informationsbedarf bestehe, und darauf könne dann von CWA reagiert werden.

Impulse-Programm erweitert

Für die finanzielle Unterstützung der Kreativwirtschaft wurde vom Austria Wirtschaftsservice (AWS) das bestehende Impulse-Programm erweitert. Neben monetären Förderungen bietet Impulse auch Ausbildungsprogramme und setzt Awareness-Maßnahmen. „Entscheidend für die Förderung sind eine spannende Idee und ein hoher Innovationsgrad des eingereichten Projekts", erklärt die Programm-Managerin Sabine Pümpel und übt gleichzeitig Kritik an den formellen Anforderungen. „Die erprobte Systematik aus anderen Wirtschaftsbereichen kann auf die Vergabe von Förderungen im Kreativbereich nicht eins zu eins umgelegt werden. Die Prozesse funktionieren anders. Die formellen Kriterien müssen auch der Realität der Kreativen entsprechen."

Fördermöglichkeiten

Außerdem stehen Unternehmensgründern in der Kreativwirtschaft auch die allgemeinen Fördermöglichkeiten offen. Zusätzlich gibt es in den Bundesländern verschiedene Förderinstrumente, die für Kreativschaffende installiert wurden. So hat beispielsweise die oberösterreichische Landesregierung am Dienstag einen Aktionsplan für die Kreativwirtschaft vorgestellt, der durch Stipendien und Weiterbildungsangebote Absolventen von entsprechenden Ausbildungszweigen dazu ermutigen soll, Leitprojekte zu starten, die dann in eine Unternehmensgründung führen sollen. (Gudrun Ostermann/DER STANDARD; Printausgabe, 1.8./2.8.2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der kreative Sektor als Impulsgeber für die Gesamtwirtschaft.

Share if you care.