Mann muss nicht "metro" sein

2. August 2009, 17:00
23 Postings

Pflegebewusstsein steigt bei Männern zunehmend - Sechs Prozent von ihnen und fast ein Drittel der Frauen besuchen regelmäßig ein Kosmetikstudio

Wien - Eine Million Österreicherinnen gehen regelmäßig zur Kosmetikerin. Diese, im Vergleich zu anderen Ländern relativ geringe Zahl, präsentierte der französische Beautyspezialist Sothys diese Woche in einer aktuellen Studie zum Thema Gesichtspflege. Durchgeführt wurde sie in Kooperation mit dem Gallup Markt-Forschungsinstitut, wobei 1000 ÖsterreicherInnen befragt wurden. Beinahe 90 Prozent von ihnen verwenden regelmäßig Tages- und/oder Feuchtigkeitscremes zur Gesichtspflege, Nachtcremes und Reinigungslotionen werden von der Hälfte der befragten Frauen angewendet.

Kosmetiksalons zur Entspannung

Für 27,4 Prozent, das sind eine Million Österreicherinnen, ist ein regelmäßiger Besuch im Kosmetikstudio nicht mehr wegzudenken. Davon lassen sich mindestens drei Viertel ein Mal pro Jahr, ein Viertel sogar ein Mal pro Monat, in einem professionellen Kosmetikinstitut verwöhnen.

Knapp zwei Drittel der Frauen vertrauen auf Informationen aus dem Bekanntenkreis oder auf einschlägige Printmedien. Männer hingegen informieren sich generell seltener über Hautpflegeprodukte. Wenn sie es tun, greift ein Viertel dabei auf Magazine zurück. Das Internet hat keinen großen Einfluss.

Männer auf dem Vormarsch

Eine überraschende Erkenntnis, die aus der Umfrage hervorgeht, ist, dass Männer in Österreich immer pflegebewusster werden. Sechs Prozent aller Österreicher haben bereits die Vorzüge von Kosmetikstudios entdeckt. Auch zu Hause verwenden bereits ein Viertel aller befragten Männer eine Feuchtigkeitscreme. "Männer sind in der Kosmetikbranche eindeutig eine Zielgruppe der Zukunft", sieht Udo Stadler, Geschäftsführer der österreichischen Sothys-Vertriebstochter Diotima, noch viel Potential. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Glattrasiert und einbalsamiert ... Immer mehr Männer kommen auf die Pflege.

Share if you care.