Zahl der Erasmus-Studenten auf über zwei Millionen gestiegen

30. Juli 2009, 15:03
7 Postings

2,1 Prozent mehr Studienaufenthalte als 2006/2007 - Erstmals 20.000 Erasmus-Praktika

Wien - Mehr als zwei Millionen Studenten haben das Erasmus-Programm der EU für Mobilität und Zusammenarbeit zwischen den Hochschulen seit dessen Start im Jahr 1987 genutzt, wie die EU-Kommission am Donnerstag bekanntgab.

Im Vergleich zum akademischen Jahr 2006/2007 gab es zuletzt 2,1 Prozent mehr Studienaufenthalte. Berücksichtigt man auch die 20.000 Studierenden, die die erstmals angebotenen Betriebspraktika in ausländischen Unternehmen genutzt haben, ist die Studentenmobilität 2007/08 um 5,2 Prozent gestiegen.

Weniger Studentenaustausch

Beim klassischen Studentenaustausch hat sich laut EU-Kommission die Wachstumsrate verlangsamt, in zehn Ländern ist ein Rückgang bei der Teilnahme zu beobachten. Allerdings gebe es im Gegenzug in Ländern wie Großbritannien und den Niederlanden einen Anstieg der Zahl der Erasmus-Teilnehmer. 2007/2008 waren mehr als 162.000 europäischen Studierende für Studium oder Praktikum im Ausland. Verglichen mit der Gesamtzahl der Studierenden in den jeweiligen Ländern kommen anteilsmäßig die meisten Erasmus-Studenten aus Liechtenstein (6,43 Prozent), Österreich (1,77 Prozent), Tschechien (1,54 Prozent) und aus Spanien (1,41 Prozent).

Im akademischen Jahr 2007/08 haben 27.000 Hochschullehrer an Unis in anderen Ländern unterrichtet, 5.000 Hochschulmitarbeiter haben sich in Partnerinstitutionen oder Unternehmen fortgebildet. Seit Einführung dieser Austauschform wurde das Angebot von fast 200.000 Hochschullehrern und -mitarbeitern genutzt. (APA)

  • Immer mehr Studenten studieren im Erasmus-Programm, der Studentenaustausch ging aber zurück.
    foto: cremer

    Immer mehr Studenten studieren im Erasmus-Programm, der Studentenaustausch ging aber zurück.

Share if you care.