Im verlinkten Taxi durch Jerusalem

28. Juli 2009, 16:49
posten

Via Glasfaser und Satellit in 80 Tagen um die Welt: Mit Basislager auf dem Linzer Hauptplatz

Als Jules Verne seinen Romanhelden Phileas Fogg auf die Reise um die Welt schickte, waren die Transportmittel noch Heißluftballons, Eisenbahnen und Schiffe. Heute kann man zur selben Reise auch via Glasfaser und Satellit aufbrechen, Bilder- und Informationsflut inklusive. Ars Electronica und Linz09 haben sich für ihr digitales Abenteuer daher eine konkrete Route zurechtgelegt: Mit dem Projekt 80+1 werden in ebenso vielen Tagen 20 Destinationen angesteuert, die exemplarisch für die globale Zukunft stehen, als Hotspots technischer, ökologischer und sozialer (Fehl-)Entwicklungen.

In der nunmehrigen Themenwoche Kulturerbe/Koexistenz spielt ein bekanntes Verkehrsmittel doch noch eine tragende Rolle. Mit Taxilink ermöglichen die israelischen Künstler Lila und Alon Chitayat ab heute Abend Live-Taxifahrten durch Jerusalem, vom Basislager am Linzer Hauptplatz aus. Das Ziel bestimmt der Fahrgast, der in einer Taxikabine via Live-Cams mit dem jeweiligen Fahrer kommunizieren und seinen Blick auf die Stadt teilen kann. (wo, DER STANDARD/Printausgabe, 29.07.2009)

>> Projekt 80+1 im Rahmen von Linz 09: Linz, Hauptplatz und Ars Electronica Center, 0732/72 72 74, bis 5. 9.

Links:
www.80plus1.org
www.taxilinkproject.com

  • Vom Basislager auf dem Linzer Hauptplatz starten die digitalen Reisen in alle Welt.
    foto: linz 09

    Vom Basislager auf dem Linzer Hauptplatz starten die digitalen Reisen in alle Welt.

Share if you care.