Theaterlust erobert die Stadt

27. Juli 2009, 15:59
posten

Der zweite Teil des Linz-09-Theaterfestivals ist ein echtes Kind des Sommers: Man begibt sich nämlich ins Freie

Der öffentliche Raum von Linz will erobert werden, Sonnenbrand inklusive, wie der Untertitel des zweiten Teils des Linz-09-Theaterfestivals scherzhaft suggeriert. Den Auftakt besorgt Choreograf Wim Vandekeybus mit der Produktion Nieuwzwart auf der Freifläche des AEC. Entlang der Donau sind auch weitere Aufführungen angesiedelt: Im Skaterpark performt das lokale Rollstuhl-Rugby-Team, und unter der Voestbrücke erzählt die Show House of the Holy Afro postkoloniale Geschichten aus und über Afrika. Die Formation Membros verhandelt ebendort via Hip Hop-Trilogie den brasilianischen Großstadtalltag. Sozialpolitisch auch die Installation von Jean Michel Bruyêre: Im Freiraum des Lentos bewohnt der Performer Issa Samb ein Internierungslager.

Quer durch die Stadt schlagen sich zwei weitere Produktionen: Die integrative Kompanie Back to Back gibt in der Innenstadt den Tour Guide, und das Theaterlabor theaternyx lädt zur abendlichen Reise mit der Buslinie 27. Aus Linz hinaus führt hingegen A Hetz. Ausgehend von Wolfsegg bewegt das Theater Hausruck das Publikum mit Autobussen über Fekter-und-Zogaj-Land, auf der Spur von unerwünschtem Aufenthalt und Abschiebung. (wo, DER STANDARD/Printausgabe, 27.07.2009)

>> Linz, diverse Spielplätze im öffentlichen Raum, 0664/585 78 27, 28. 7. - 2. 9.

Link:
www.linz09.at

  • Mit Autobussen auf der Spur der Abschiebung: "A Hetz oder Die letzten Tage der Menschlichkeit".
    foto: linz 09

    Mit Autobussen auf der Spur der Abschiebung: "A Hetz oder Die letzten Tage der Menschlichkeit".

Share if you care.