Elektronikpreise habe sich nach Anstieg wieder stabilisiert

27. Juli 2009, 10:48
posten

Ende des Preisverfalls bei Notebooks - Espressomaschinen deutlich teurer

Die Durchschnittspreise für IT-, Unterhaltungs- und Haushaltselektronik sind nach einem kräftigen Preisanstieg zu Jahresbeginn im 2. Quartal 2009 stabil geblieben. Dies geht aus der aktuellen Warenkorb-Analyse von der Internetplattform "geizhals.at" hervor. Danach lag der Gesamtpreis für den Warenkorb mit Stichtag 30. Juni bei 3.677 Euro. "Zwar war der Preis im April noch von ursprünglich 3.659 auf 3.912 Euro geklettert, verzeichnete dann allerdings wieder eine fallende Tendenz und pendelte sich bis zum Quartalsende nahezu auf dem März-Niveau ein", so die Preisvergleichsplattform am Montag in einer Aussendung.

Moderat waren die Veränderungen auch bei Fernsehern mit einem Minus von 2,77 Prozent

Stärkere Unterschiede seien innerhalb der einzelnen Produktgruppen zu beobachten. So verzeichneten die Camcorder einen Preisanstieg von durchschnittlich 500 auf 598 Euro. Dies sei vor allem auf eine verstärkte Nachfrage nach höherpreisigen Modellen zurückzuführen. Bei den Notebooks dürfte der starke Preisverfall beendet sein. Moderat waren die Veränderungen auch bei Fernsehern mit einem Minus von 2,77 Prozent und bei den Digicams mit einem leichten Plus von 0,35 Prozent. Espressomaschinen hingegen wurden um 5,16 Prozent teurer. (APA)

 

  • Artikelbild
Share if you care.