"Maschinen könnten Menschen bald übertreffen und ersetzen"

26. Juli 2009, 17:36
186 Postings

Wissenschaftler orten Gefahren in "Künstlicher Intelligenz"

Beeindruckt und alarmiert von den Fortschritten im Bereich der "Künstlichen Intelligenz" (KI), versammelte sich Anfang des Jahres eine Gruppe von Wissenschaftlern in den Asilomar Conference Grounds in Monterey Bay, Kalifornien, um zu diskutieren, ob man vorsichtshalber Grenzen in jenen Forschunggebieten setzen sollte, die dazu führen könnten, dass Menschen die Kontrolle über Maschinen verlieren.

Das Meeting der führenden Forscher in den Bereichen Computer, KI und Robotik fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, berichtet die New York Times.

Ersatz...

Bei der Diskussion, deren Erkenntnisse im Laufe des Jahres veröffentlicht werden sollen, konzentrierten sich die Wissenschaftler auf Technologien und Entwicklungen, die einerseits Menschen in ihren Arbeitsbereichen bald komplett ersetzen und andererseits gefährden könnten. Zwar war man sich einig, dass man noch weit entfernt von super intelligenten Computersystemen wie HAL aus "2001: A Space Odyssey" sei, doch würde man Maschinen zunehmend menschliches Verhalten beibringen. Selbst-fahrende Autos, Roboter-Krankenpersonal oder maschinelle Fabriksarbeiter - all dies sei nicht mehr all zu weit entfernt.

und Gefahr

Noch dramatischer stehe es um Entwicklungen wie autonome Kampfdrohnen. Der Forschergruppe nach würde es nicht mehr lange dauern, bis militärische Drohnen erfunden würden, die autonom töten könnten. Die Gefahr dabei sei auch das kriminelle Potenzial der künstlichen Intelligenz. Unaufhaltsame Computerviren stünden bevor, genauso wie Methoden, um den Identitätendiebstahl zu verfeinern.

Welche Maßnahmen gesetzt werden müssen, um derartige Szenarien zu verhindern, soll künftig geklärt werden. Zumindest eine Erkenntnis ist erleichternd: Zurzeit seien intelligente Computersysteme erst auf dem Niveau von Küchenschaben angelangt. (zw)

  • Szene aus dem Film I, Robot

    Szene aus dem Film I, Robot

Share if you care.