Kranke Hasen und Wunder-Frauen

23. Juli 2009, 18:34
posten

Klischees über Normierung und Verschleierung aufgemischt, Star-Choreografin in "Rosas danst Rosas" und Filmschau bringt Tricky Women samt Neuauflage einer feministischen Superheldin

Bild 1 von 12
foto: betty wimmer

Der Kranke Hase // verrückt nach Linz

"Ausstellung machen braucht Zeit. Aber wer hat die schon? Niemand hat Zeit. Betty Wimmer hatte auch keine Zeit. Aber sie hatte Lust am Ausstellungsmachen. Im Hochgeschwindigkeitsverfahren konstruierte sie die zweite Homebase des Kranken Hasen: 'Zuerst Schrauben, dann Dübeln, dann Denken! Denn die Ursachen werden sich bekanntermaßen in der Zukunft schon finden, sagte die Linzer Künstlerin zuversichtlich am Beginn."

Mit dem Ergebnis, dass sich jetzt im KunstRaum Goethestrasse xtd auf zwei Ebenen sehr spontan abstrahierte Sprachbilder und Klischees des Alltags rund um die Thematik der Devianz, Normierung und Verschleierung finden. "Der Kranke Hase steckt in uns allen, darum ist es notwendig, die Grenzen der Normativität etwas zu verschieben, Normalitäten zu hinterfragen und es sich einfach mal zu gönnen, total durch den Wind zu sein", lädt Betty Wimmer ein, diese Installation persönlich zu erleben - und meint das wohl wörtlich.

Der Kranke Hase: Instant Homebase Vol 2, die Ausstellung von Betty Wimmer & friends, ist bis 17. August zu sehen.

Links: Der Kranke Hase; KunstRaum Goethestrasse xtd, Goethestraße 30, Linz

weiter ›
Share if you care.