Novell: Eine Woche freies Hacken für die EntwicklerInnen

20. Juli 2009, 09:20
posten

Mittlerweile vierte "Hackweek" beim Softwarehersteller - Freie Projektauswahl statt fixer Aufgaben

Im alltäglichen Trott der Softwareentwicklung und -wartung lassen sich frische Ideen nur schwerlich unterbringen, eine Erkenntnis, auf die man etwa bei Google mit 20 Prozent freier Zeiteinteilung reagiert hat. Bei Novell versucht man es mit einem anderen Projekt: Alle paar Monate ruft das Unternehmen zu einer "Hack Week", in dieser können sich die EntwicklerInnen eine Woche lang voll und ganz eigenen Unternehmungen widmen.

Vorgeschichtte

In vergangenen Hack Weeks sind daraus bereits eine breite Palette von Verbesserungen entstanden, von größeren Bugfixes bis zu gänzlich neuen Anwendungen reicht hier die Palette. So sind etwa der Task-Manager Tasque oder das einfache File-Sharing-Tool Giver in diesem Kontext entwickelt worden.

Ablauf

Die vierte Hack Week läuft nun vom 20.-24. Juli, auf einer eigenen Seite sammelt man Ideen für konkrete Projekte. Auf der Beliebtheitsskala ganz oben steht dabei die Integration von Vollsystemverschlüsselung im openSUSE-Installer. Aber auch an der Schaffung eines grafischen Clients für SUSE Studio oder einer eigenen Server-CD wollen sich die EntwicklerInnen versuchen. (apo)

  • Artikelbild
    grafik: jakub steiner
Share if you care.