Ich bin der total coole Winner-Typ!

Wer wird der neue Leittypus, nachdem die smarten Manager als korrupte Dodeln dastehen?

Die Finanzkrise und der Absturz in die tiefe Rezession liqudierten nicht nur Vermögen, sie stürzen auch die gesellschaftliche Leitfigur der letzten Jahre in eine Existenzkrise: den smarten Manager, den Finanzjongleur, die Mr. Cash und Mr. Wichtig. Die hatten ja Erfolg, weil man ihnen den Erfolg schon ansah. Sie erhielten gesellschaftliche Bedeutung zugeschrieben, und wer nach Erfolg strebte - und sei es auch in einem ganz anderen Metier - der tat gut daran, sich den personalen Habitus anzueignen, den dieser Typus geprägt hat; alle charakterlichen Deformationen inklusive. Diesen Habitus der lässigen Arroganz, den Zynismus des robusten Selbstbewußtseins. Eindruckskonkurrenz prägte alle Lebenssphären. Wenn die Darstellung von Erfolg aber zur Quelle des Statusgewinns wird - statt Leistung, dann zieht natürlich auch eine gewisse Fivolität ein. Hat es damit jetzt ein Ende? Robert Misik, selbst ein extrem smarter Winnertyp, gibt Auskunft! Ihr persönlicher Wegweiser zum Erfolg!

Links:

Sighard Neckel

"Das Desaster der Erfolgskultur" (NZZ)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 65
1 2
+++++

und wieder einmal ein toller Beitrag

Ich bin der total coole Wiener-Typ!

lieber misik,

und jetzt bitte gleich eine folge zum lässigen, total coolen, abgefahrenen und selbstverliebten wiener bobo, (im falter-sprech: "urbanes publikum").
dann müssen sie nicht auf fremde bilder zurückgreifen, sondern können ununterbrochen sich selbst zeigen!

Meine ausgeprägte Bobophobie schlägt grad beim Misik gar nicht an. Da tun Sie ihm Unrecht. Der konterkariert eher die typischen STANDARD- und FALTER- Schnösels. Und die halten ihn sich als linken Hofnarren im Widerspruch zum neoliberalen Kulturschickeriapublikum.

die Wiener Kulturschickeria ist ungefähr so neoliberal wie Kim Jong Il

Weils in Nordkorea so viele Freiberufler gibt?

nix verstehn, aber polemisieren. armes ö, wenn das deine eliten sind.

nein Misik, Sie sind bloß eine hundsgewöhnliche Linkspfeife, ahnungslos aber laut

witzig

mehr zum Thema: Bank Austria die Bank zum Erfolg....

manchmal sind diese werbeeinschaltungen schon serh sehr witzig ....

@misik

bitte unbedingt eine eigene folge zu grasser machen!
mir stellt sich die frage: wie konnte der jahrelang in ö ein beliebter politiker sein?? und: warum kommt er immer ungeschoren davon?

Robert Misik
07
24.7.2009, 20:16
ja, das wird mal fällig, stimmt...

...und der wird mir auch nicht davonrennen ;-)

Buch ist buch

Warum sich nicht über die Piratenpartei lustig machen:), oder die pogo partei.

Misik macht die sache gut, er hat auch nichts gegen
leithammel und manager oder leader, oder bandleader:).

Es geht eher um den Star der Star und der Star, der
verglüht ist und der Julius oder Madoff hieß.
Verstähstää?

Wanna be a star hä? Next generation? Die neuen Österreicher? Big Brother? Hi Society Revue?
Promi Kocharena? Wahlplakate?

Das ist eure erbe und wenn es euch nicht gefällt dann werdet bessre menschen und ihr kriegt ne bessere welt.

Das frage ich mich selten - aber:

Was willst Du "uns" eigentlich damit sagen?

(Die Frage steht für mich auch bezüglich Deines vorhergehenden Postings zu diesem Thema im Raum.
Ich vermute allerdings: Eh nichts Relevantes...)

Ich bin der erste Looser- Typ!



Tangx Misik :) Nr.1
Wann gibt es den Misik block in der zib?
lg

total mark out!!!!!!!

Brauch nur zwamal um d eck schaun und de winner san um mi herum. Nur erkennen kann ich nie so ganz worin sie gwonnen habn, haxlstönn, miesmacher, wann de wind waht in de gassn wann da wind waht am land .................. .

"den Leittypus" hat es immer schon in irgendeiner Form gegeben, so schnell wird sich dies nicht ändern.

Der aktuelle "Leittypus" ist vielleicht wirklich Patrick Bateman (die Romanfigur aus American Psycho), wenigstens sind bei ihm seine persönlichen Widersprüche klar und man erkennt zumindest als neutraler Beobachter sehr leicht wie pervers, gierig und krank dieser Typus eigentlich ist ...

misik for president

ich liebe ihn. vielleicht sollte ich meine meinung ueber homosexuelle heirat doch noch aendern.

Wer wird der neue Leittypus, nachdem die smarten Manager als korrupte Dodeln dastehen?

keine ahnung.
ich weiss aber wer für immer und ewig ein clown bleiben wird....

ich mag seine beitraege einfach

selbst zumindest ein halber vertreter der nun vielgeschlagenen branche - halb deswegen, weil meine boni nur die halbe anzahl an nullen haben wie die derjenigen die hier hauptsaechlich als prototypen der finanzbranche gesehen und gepruegelt werden - finde entgegen der sonstigen stumpfsinnigen und einfach ahnungslosen artikel und
vor allem posts, seine beitraege ziemlich treffsicher und richtig analysiert.

es aendert nur nichts daran, dass sich weder system noch menschen und damit auch nicht die probleme aendern werden. seit urzeiten fallen menschen auf den gleichen menschentypus herein, sie folgen ihnen als chefs, geben ihnen ihr geld und waehlen sie als politiker. gerade in der politik ist das ausmass der fehleinschaetzung von personen ..

"Ich mag seine Beiträge einfach" ... liegt vielleicht daran, dass sie zielgruppengerecht aufbereitet sind.

bitte weiterschreiben!!!. es fehlt die endgültige aufarbeitung der rechtfertigung warum man kein chef, manager, leader sein will, kann, muss?, soll?

fortsetzung

geradezu unertraeglich. da glaubt man einem haider, wie immer er sich wendet, folgt der hetze von rechts, der kronenzeitung mit ihrer unsachlichen darstellung und ... regt sich dann ueber die unausweichlichen konsequenzen von misswirtschaft, freunderlwirtschaft, lug und trug auch noch auf, nichteinmal ahnend, dass man dies selbst so bestellt hat.

wie soll es auch anders gehen. wie sollte sachlichkeit, vernunft, ehrlichkeit zum zug kommen, wenn man sich selbst lieber beluegt, als der etwas unangenehmeren wahrheit ins auge zu sehen und wie soll jemand sachverstand und -kenntnis erkennen, wenn man selbst in solchen dingen ahungslos ist, aber glaubt alles besser zu wissen.
man braucht nur die veroeffentlichte meinung in den posts zu lesen ...

in denen spruecheklopfer aller lager auf (anders)denkende einpruegeln ohne mit sachkenntnis und argumenten zu versuchen den fakten naeherzukommen und loesungen zu finden, sondern nur die eigene ahungslosigkeit durch nachbeten der jeweiligen stehsaetze ihrer meinungskommunenfueher zu kaschieren versuchen. man kann dies einfach erkennen, wenn sich diskurse nicht vertiefen sondern nur zu hoeheren emotionen aufschaukeln. die emotion ersetzt wissen. genau dieses prinzip laesst menschen immer in die falle von emotionstraegern gehen und diese sind meist nicht die wissensten sondern nur die blendensten und meist auch noch selbstgeblendet, deshalb gebt nicht ihnen die schuld sondern euch der ihr ihnen folgt!

köstlich - und wieder fühlen sich besonders die angesprochen/-griffen, welche

dem von misik charakterisierten erfolgstyp überhaupt nicht entsprechen.

so hat er bei einigen wieder ins empfindsamkeitsloch getroffen.

Ich vermute (ebenfalls),

dass auf diesen Beitrag eher die Möchtegern-Erfolgstypen, statt die finanzkrisengebeutelten Erfolgstypen SELBST
entrüstet reagieren...

Posting 1 bis 25 von 65
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.