Australische Polizei plant Wardriving-Mission

17. Juli 2009, 15:36
8 Postings

Nutzer sollen über die Gefahren ungesicherter WLANs informiert werden

Die Polizei von Queensland will Internetnutzer mit einer besonderen Aktion vor den Risiken offener bzw. schlecht geschützter WLANs warnen. Auf dem McAfee Stragetic Summit in Sydney kündigte Detective Superintendent Brian Hay an, dass seine Einheit ein Wardriving-Programm starten wolle. Dabei sollen ungeschützte Wireless-Netzwerke geortet werden, berichtet das australische Portal itnews.

Aufklärung

Wenn die Polizisten offene Netzwerke entdecken, statten sie den jeweiligen Haushalten oder Unternehmen einen Besuch ab, um sie davon in Kenntnis zu setzen und aufzuzeigen, was Hacker alles tun können. "Wir können uns nicht einfach zurücklehnen und das Thema nicht ansprechen", so Hay.

Später Überprüfung

Man werde sich kleine Areale herauspicken und die Umgebung nach WLANs scannen. Nutzer sollen über die Medien über die Kampagne informiert werden. Ein Monat später sollen die Wardriver dann nochmals ausschwärmen, um nachzusehen, ob die Kampagne gewirkt hat. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Beim Wardriving wird die Umgebung nach ungeschützten WLANs abgesucht.

Share if you care.