"Pornografie macht Sexismus sexy"

12. Juli 2009, 18:00
153 Postings

Intellektuelle Frauen von Catherine MacKinnon bis Alice Schwarzer über Strukturen patriarchaler Erregung, Lust und sexueller Gewalt

Bild 1 von 13

"Was da vor uns lag, war das kalte Herz der Frauenfeindlichkeit: Macht und Machtlosigkeit als Sex. Pornografie macht Sexismus sexy".

"Unter männlicher Herrschaft ist alles Sex, was einen Mann erregt. In der Pornografie ist Gewalt Sex, Ungleichheit Sex. Ohne diese Hierarchie funktioniert Pornografie nicht. Gibt es keine Ungleichheit, keine Vergewaltigung, keine Dominanz, keinen Zwang, gibt es auch keine sexuelle Erregung".

Catherine Mac Kinnon
amer. Juristin

Share if you care.