Wie die Schildkröten in ihre Panzer kamen

9. Juli 2009, 20:06
32 Postings

Lange rätselte die Forschung, nun hat ein internationales Team den evolutionären Vorgang rekonstruiert: Schild entstand aus Rippen, nicht aus Knochenplättchen

Washington – Sie sind vor rund 250 Millionen Jahren aufgetaucht. Ihre mittlerweile 313 Arten leben zu Wasser und zu Land. Eines aber haben alle Schildkröten gemeinsam: ihren Panzer, der entweder hart oder lederartig sein kann. Dieser Schutzschild unterscheidet den anatomischen Bauplan dieser Reptilien so sehr von allen anderen Wirbeltieren, dass die Forschung lange rätselte, wie die Schildkröten zu ihrem Panzer gekommen sein könnten.

Ein internationales Forscherteam um Hiroshi Nagashima hat nun anhand von Vergleichsstudien an Embryos von Hühnern, Mäusen und Chinesischen Weichschildkröten rekonstruiert, wie das evolutionär passiert sein könnte (Science, Bd. 325, S. 193). Dabei zeigte sich, dass die Embryos der drei Tiere in ihren frühesten Stadien ein gemeinsames Entwicklungsmuster aufweisen, das sie mit ihrem letzten gemeinsamen Vorfahren geteilt haben dürften. Erst bei der weiteren Entwicklung des Schildkrötenembryos kommt es dann zu einigen radikalen Änderungen: Ein Teil des embryonalen Schildkrötenkörpers faltet sich gleichsam in sich zusammen.

Dabei erhalten sich zwar einige der Verbindungen zwischen den Knochen und Muskeln; zusätzlich entstehen aber auch ganz neue Verbindungen, die man weder von anderen Reptilien, Vögeln oder Säugetieren kennt. Als letzte Konsequenz dieser Faltung entsteht schließlich der Panzer der Schildkröten aus den sich vereinigenden Rippen – und nicht aus dem Zusammenwachsen von Knochenplättchen und der Haut, wie man bisher annahm. Dabei wandern auch die Schulterblätter an ihre völlig unübliche Position: Anstatt wie über den Rippen zu stehen, werden sie von diesen bzw. dem Panzer gleichsam eingeschlossen (siehe Grafik links). (Klaus Taschwer/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 10.7.2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein internationales Forscherteam hat anhand von Vergleichsstudien an Embryos von Hühnern, Mäusen und Chinesischen Weichschildkröte rekonstruiert, wie die Schildkröte in ihren Panzer gekommen ist.

  • Ein Teil des embryonalen Schildkrötenkörpers faltet sich in sich zusammen, zusätzlich entstehen neue
Verbindungen und schließlich der Panzer.
(>>> Grafik vergrößern - mit engl. Beschriftung)
    grafik: standard/nagashima, kuratani

    Ein Teil des embryonalen Schildkrötenkörpers faltet sich in sich zusammen, zusätzlich entstehen neue Verbindungen und schließlich der Panzer.

    (>>> Grafik vergrößern - mit engl. Beschriftung)

Share if you care.