Dokusoap und Castingwahn im Zeichen der Krise

7. Juli 2009, 18:20
21 Postings

TV-Sparprogramm: Topmodel, Bauersfrau, Gräfin gesucht, ATV plant Polittalk, ORF bietet "Dirty Sexy Money"

Wien - Mit der Finanzkrise kommt die Programmkrise. Sender kämpfen mit Einbrüchen im Werbemarkt und Umsatzrückgängen von bis zu 50 Prozent. Deshalb steht die Programmsaison 2009/2010 vorerst im Zeichen des Sparefrohs, ergab ein Ausblick des STANDARD auf künftige Vorhaben:

Archive plündert etwa ProSieben: Gut abgehangene Shows wie "Peep!", "Abschlussklasse 2005", und "All About Sex" schaffen es so noch einmal ins Programm. Alte Gerichtsshows verpackt RTL in "Echt gerecht". Dem ORF hilft Andi Knoll ab Donnerstag mit alter heimischer Serienkost wie "D.O.R.F.", "Projekt X" und "Montevideo" beim Sparen. Nicht weiter ins Gewicht fällt da "Best of Musikantenstadl".

Castingshows trotzen der Krise: Fix sind deshalb neue Ausgaben von "Austria's Next Topmodel" (Puls 4), "Popstars" (ProSieben), "Bauer sucht Frau" (ATV, September) und dessen blaublütige Version "Gräfin gesucht" (Sat.1, Ende Juli).

Dokusoaps verursachen nicht zu hohe Kosten. Auf sie setzen Sender wie ORF und Private ausgiebig. Im Herbst schickt ATV Halbwüchsige wieder ins "Teenagercamp". Andere Sorgen haben Jugendliche in "Teenager werden Mütter". ATV plant ebenfalls für Herbst die zweite Ausgabe. Die "Notärzte" retten ab November Menschenleben.

Apropos: Der ORF überlegte schon, ob eine Dokusoap mit Rettungshubschraubern seine tief wie nie gelegten Quoten zum Beispiel mittwochs in die Höhe bringt. Fix indes schickt der Küniglberg ab Oktober in "Das Rennen" Prominenz in Armin Assingers Skischule. "Recht und Ordnung" sowie "Die Schulermittler" sorgen auf RTL für geregelte Verhältnisse vor Gericht und in der Schule. "Das Luxusinternat" (RTL) beobachtet reichen Nachwuchs. Von RTL sollte der ORF Dokusoaps in einem Punkt sinnvoll abkupfern: Wo bleibt der österreichische Restauranttester?

Miteinander-Reden bringt Leute zusammen: ATV bastelt am Polittalk für Herbst. Sat.1 holt Sabine Christiansen und Stefan Aust ab 23. August an einen Tisch. Stefan Raab lädt am Vorabend zur deutschen Bundestagswahl, am 26. September, Politiker zum Talk.

Shows sind mäßig vorhanden. Nach Mallorca fährt Jürgen Drews, zum perfekten "Promi-Dinner" mit Ballermann-Feeling. Schauerlich dürfte es auch in "Die schönsten Songs der Deutschen" (Oktober, ARD) werden. Vifer sollte sich "5 gegen Jauch" (RTL) anstellen.

Kaufserien sind billiger, entsprechend üppig ist die Auswahl: "Lipstick Jungle", "Harper's Island", "Lie to Me", "Leverage", "Big Bang Theory", "Sanctuary und Burn Notice" (ProSieben). "Dirty Sexy Money" floppte in den USA, der ORF hofft mit den "Intrigen" um Donald Sutherland und Peter Krause auf mehr Erfolg. Am 19. August verabschieden sich zudem George Clooney und Kollegen vom "Emergency Room".

Selbstgestrickte Serien bieten Gewohntes: "Soko Donau" (ORF) und "Doctor's Diary" (RTL). In der Pipeline hält RTL die eigenproduzierte Sitcom "Die Lehrer", "Spaß mit Vitasek?" wird eben gedreht.

Dokumentationen Atomares Wettrüsten zeigt das ZDF im Dreiteiler "Die Bombe" ab 29. Juli. Der ORF wartet mit fünf Teilen über den Zweiten Weltkrieg auf.

Verfilmt werden zudem Ken Follets Bestseller "Eisfieber" (ZDF) und "Säulen der Erde" (Sat.1). Xaver Schwarzenberger nährt den Mythos von "Sisi" (ORF). "Go West" jenen der DDR (ProSieben). Wie berichtet, schrumpft Josef Haders "Aufschneider" zum Zweiteiler. Völlig unabhängig davon stößt Fritz Karl "Lautlose Schreie" aus. (Doris Priesching/DER STANDARD; Printausgabe, 8.7.2009)

  • Ende Juli schickt Sat 1 auf Brautschau: "Gräfin gesucht".
    foto: sat.1

    Ende Juli schickt Sat 1 auf Brautschau: "Gräfin
    gesucht".

Share if you care.