N97: "Wenn das Alles ist, ist Nokia verloren"

7. Juli 2009, 11:35
210 Postings

US-Tester mit einem vernichtenden Urteil zum neuen Smartphone - Für die Ewigkeit gebaut, aber Jahrzehnte hinter der Konkurrenz

iPhone, Google-Phone, Palm Pre - Windows Mobile oder doch Android? Die Smartphone-Welt dreht sich munter weiter, doch einer fehlt: Marktführer Nokia. Das finnische Unternehmen ist mit einem Marktanteil von mehr als 41 Prozent noch immer die klare Nummer Eins am Handymarkt, doch im Smartphone-Segment scheint das Unternehmen den Anschluss verpasst zu haben.

Die N-Serie

Vor einigen Jahren startete Nokia mit seiner Multimedia-Palette "N-Series". Die hochpreisigen Geräte setzen zu Beginn noch Maßstäbe, doch dann kamen iPhone und Co. und seither sieht man nur sehr wenige N-Handys in freier Wildbahn. Zusammenfassend läßt sich feststellen, dass Nokia abseits seiner "normalen" Handys mit Experimenten - etwa dem N-Gage - stets hinter den eigenen Erwartungen zurückblieb. Die Umsätze werden heute eher mit billigeren Handys für die Schwellenländer gemacht.

Der Untergang naht

Das US-Magazin Gizmodo hat nun das neueste Endgerät der N-Serie, das N97, unter die Lupe genommen. Das Fazit vernichtend: "Es gab keinen einzigen Wow-Moment. Die User-Experience mit Symbian S60 ist Mist. Ovi ist der schlechteste App-Store der Welt. Sollte das Alles sein, ist Nokia dem Ende nahe." Aber es gibt auch Postives: Das Gerät präsentiert sich sehr stabil mit einer guten Kamera. Das eingebaute Radio ist super und 48 GB möglicher Speicher beeindruckend. Aber von einem Unternehmen wie Nokia sollte man mehr erwarten dürfen. Symbian muss dringend überarbeitet werden, so die ExpertInnen.(red)

  • Ein soliges Smartphone, aber wahrlich nicht der Stein der Weisen im Duell mit iPhone und Co. Nokia bleibt mit dem N97 im Smartphone-Segment zurück.
    foto: nokia

    Ein soliges Smartphone, aber wahrlich nicht der Stein der Weisen im Duell mit iPhone und Co. Nokia bleibt mit dem N97 im Smartphone-Segment zurück.

Share if you care.