Winzige Kolibri-Drohne soll für Pentagon spionieren

3. Juli 2009, 13:00
33 Postings

"Nano Air Vehicle" hat Flugverhalten und Aussehen von Kolibris zum Vorbild

Die Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) des Pentagons lässt wieder einmal einen Roboter nach tierischem Vorbild entwickeln. Die Drohne besitzt nicht nur die Größe eine Kolibris, sie bewegt sich auch genauso wie die kleinen Vögel, berichtet Wireds Danger Room-Blog. In einem Video wird das Flugverhalten des Roboters demonstriert.

20 Sekunden in der Luft

Bislang kann sich der künstliche Kolibri nur 20 Sekunden in der Luft halten. Doch die kurzen Flugversuche lassen bereits erahnen, welche Art von Spionage-Drohnen die USA in den kommenden Jahren in die Welt entsenden. Entwickelt wurde das "Nano Air Vehicle" von AeroVironment.

Flugverhalten und Aussehen

Die DARPA stellt sich für die Zukunft 10 Gramm leichte Drohnen vor, die mit einer Geschwindigkeit von 10 Metern pro Sekunde fliegen, einer Windstärke von 2,5 Metern pro Sekunde widerstehen können und sich aus einem Kilometer Entfernung steuern lassen. Zudem soll das Aussehen der Drohne ebenfalls stärker an das das Vorbild aus der Natur angepasst werden. Damit sollen etwa Gebäude ausgekundschaftet werden, wobei zu bezweifeln ist, dass ein Kolibri in einem Gebäude nicht ebenso viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen würde, wie eine weniger gut getarnte Drohne. (red)

  • So soll die fertige Kolibri-Drohne aussehen.
    foto: avav.com

    So soll die fertige Kolibri-Drohne aussehen.

Share if you care.