Richard Zahel, Winzer

    3. Juli 2009, 16:22
    1 Posting

    Beim Wiener Weinpreis wurden die Landessieger für 2009 gekürt. Richard Zahels "Gemischter Satz" und "Grüner Veltliner" wurden mit Gold ausgezeichnet

    In die Weinberge geht der Spitzenwinzer entweder zu Fuß, radelt oder fährt mit seinem Mitsubishi Pajero, "den ich mir vor sehr langer Zeit gekauft habe. Aber das Auto hält und hält."

    Zahel gesteht, dass er früher Rennfahrer war. "Als ich jung und noch kein Weinbauer war, bin ich Formel Ford und Formel Ford 2000 gefahren." Was er gewonnen hat? "Trostpreise."

    Gescheitert ist die Rennfahrerkarriere finanziell. "Als ich alle Sparbücher aufgebraucht habe, bin ich reumütig nach Hause und habe mit einem Hektar Weingarten und fünf Heurigentischen begonnen."

    Es gibt auch ein Lieblingsauto: "Wenn ich einen Bentley sehe, schau ich genauer hin. Er gefällt mir, aber ich werde ihn mir nie leisten können." Leisten tut er sich einen Porsche 911S, Baujahr 1973, an dem er selbst zangelt. "Der Porsche ist eine ewige Baustelle. Gekauft habe ich ihn mir 1981 auf einem Schrottplatz. Ich hatte damals noch einen ebenso maroden Mini, den es allerdings schon lange nicht mehr gibt." (Jutta Kroisleitner/DER STANDARD/Automobil/3.7.2009)

    • Mit der Reue kam der Weinbau.
      foto: privat

      Mit der Reue kam der Weinbau.

    Share if you care.