Viel Lärm um Schienenbau

2. Juli 2009, 12:36
22 Postings

Die Straßenbahnlinie 2 soll künftig mittels Ersatzschleife bei Ringsperren Demonstranten ausweichen - Eine Zumutung für den Steuerzahler, finden Anrainer

Die Straßenbahnlinie 2, die zwischen Friedrich-Engels-Platz und Ottakringer Straße verkehrt, soll eine Ausweichschleife erhalten. Soll heißen, dass künftig bei Demonstrationen auf der gesperrten Ringsstraße kein Ausweichen über den Gürtel mehr notwendig sein wird. Bisher musste dazu ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden. In Zukunft sollen die Waggons über neu verlegte Schienen durch die Reichratsstraße im ersten Wiener Gemeindebezirk geleitet werden.

Unterschriftenliste

Klingt gut. Zumindest für jene, die bisher für einige Stationen in den Autobus umsteigen mussten. Die Anrainer nennen den geplanten Ausbau jedoch eine "Fehlinvestion" und eine "Zumutung für den Steuerzahler", wie die "Die Presse" in ihrer Donnerstagsausgabe berichtet. Mittels Unterschriftenliste wolle man den 3,5 Millionen Euro teuren Schienenausbau verhindern, der Anfang Dezember fertig gestellt sein soll. Die Wiener Linien finden den Ausbau berechtigt, schließlich würde der Schienenersatzverkehr eingespart. (red, derStandard.at, 02.06.2009)

 

  • Seit Oktober 2008 ersetzt die Strassenbahn Linien 2 den J-Wagen.
    foto: robert newald/der standard

    Seit Oktober 2008 ersetzt die Strassenbahn Linien 2 den J-Wagen.

Share if you care.