"RoboCup 2009": Rund 2.000 Roboter tummelten sich in Graz

1. Juli 2009, 12:50
1 Posting

Weltweit größte Robotik-Veranstaltung - Roboter nahmen Eröffnung selbst in die Hand

Spannende Wettbewerbe, Spaß und zugleich wissenschaftliche Spitzenleistung: Das versprachen die Veranstalter der Technischen Universität Graz den Besuchern des internationalen "RoboCup 2009". Am Mittwoch wurde die weltweit größte Veranstaltung im Bereich der Robotik in der Grazer Stadthalle eröffnet: Der offizielle Startschuss wurde von fünf Robotern vorgenommen.

Ole

Roboter spielen Fußball: auf vier oder auf zwei Beinen, auf Rädern oder "virtuell" am Monitor. Sie tanzen, erledigen einfache Handgriffe im Haushalt oder retten Menschenleben - und sie haben auch gleich selbst den weltweit größten Robotik-Wettbewerb, der bis zum 5. Juli in der steirischen Landeshauptstadt stattfindet, mit der Durchtrennung des weißen Bandes eröffnet.

2.300 Teilnehmer aus 44 Nationen mit rund 2.000 Robotern im Gepäck kamen dazu nach Graz: "Wir haben über 400 Teams hier in Graz und jedes Team hat vier bis fünf Roboter mitgebracht", schilderte "RoboCup"-Präsidentin Manuela Veloso, Präsidentin der RoboCup Federation, was die Zuschauer in den zwei, insgesamt über 33.000 Quadratmetern großen Hallen erwartet.

"Die Kreativität der Techniker, die wir hier sehen, ist die Kreativität, die wir brauchen und noch mehr in Zukunft brauchen werden"

Obwohl Fußball aufgrund der hohen Popularität bewusst als zentrales Szenario gewählt wurde, um die Robotik zu promoten, handelt es sich beim "RoboCup" nicht allein um ein Unterhaltungsprojekt, sondern um eine hochklassige wissenschaftliche Initiative, hielt die RoboCup-Präsidentin fest. "Die Kreativität der Techniker, die wir hier sehen, ist die Kreativität, die wir brauchen und noch mehr in Zukunft brauchen werden", so Erik Körner von der Knapp AG, die die Veranstaltung sponsert.

Das ist eine wunderbare Gelegenheit für unsere Forscher, sich mit den Besten zu messen"

Atlanta, Shanghai, Graz, Singapur: So liest sich die Liste der Austragungsorte des "RoboCup". "Das ist eine wunderbare Gelegenheit für unsere Forscher, sich mit den Besten zu messen", erklärte Hans Sünkel, Rektor der TU Graz. Die Experten vom Institut für Softwaretechnologie haben die Veranstaltung in die steirische Landeshauptstadt gebracht.

Seit Montag sind die Teams angereist. Ab heute, Mittwoch, finden die Vorausscheidungen in der Stadthalle und den beiden Messehallen statt. Die begleitende Fachtagung, das RoboCup-Symposium, findet ebenfalls im Messezentrum statt. Morgen, Donnerstag (14.00 bis 15.00 Uhr), zeigen Rettungsroboter in einem realistisch nachgestellten Feuerkatastrophenszenario, was sie leisten können. (APA)

"Robocup 2009", Grazer Stadthalle und Messecentrum. Bis 5. Juli täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr bei freiem Eintritt. Detailliertes Programm online unter http://www.robocup.org

  • Artikelbild
Share if you care.