Zehntausende gegen Zelaya

30. Juni 2009, 19:25
9 Postings

Unterstützung für Interimspräsident Micheletti gefordert

Tegucigalpa (APA) - Zehntausende Gegner des gestürzten honduranischen Präsidenten Manuel Zelaya sind am Dienstag in Tegucigalpa auf die Straßen gegangen. Sie wollten friedlich ihre Unterstützung für die neue Regierung in dem mittelamerikanischen Land bekunden. Während in New York die UNO-Generalversammlung über die gewaltsame Absetzung Zelayas sprach, forderten die Demonstranten Unterstützung für den Interimspräsidenten Roberto Micheletti.

"Ja zur Demokratie, nein zur Diktatur" war auf Transparenten zu lesen. Die Menschen warfen Zelaya vor, die Verfassung gebrochen und eine Diktatur angestrebt zu haben. Außerdem forderten sie ein Ende der Gewalt und verurteilten Drohungen, die von Zelaya und dem venezolanischen Präsidenten Hugo Chavez gegen die neue Regierung ausgesprochen worden waren.

 

 

  • Roberto Micheletti ließ sich mit General Romeo Vasquez auf der Demo sehen.
    foto: epa

    Roberto Micheletti ließ sich mit General Romeo Vasquez auf der Demo sehen.

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.