Das Wuppertaler Tanztheater

    30. Juni 2009, 17:05
    posten

    Ein Ensemble von Weltruf

    Hamburg - Pina Bausch und ihr Wuppertaler Tanztheater gehörten zu den international begehrtesten deutschen Kulturexporten. Tourneen brachten das seit 1973 von Bausch als Direktorin geleitete Ensemble auf alle Kontinente. Koproduktionen entstanden etwa mit der Expo in Lissabon, in Städten wie Hongkong, Los Angeles oder Palermo. In über 40 Ländern gab es mehr als 300 Gastspiele, neben den jährlich rund 30 Aufführungen in Wuppertal.

    Die Choreographin revolutionierte mit ihrem Ensemble den Ausdruckstanz grundlegend, verband Alltagsszenen und pantomimische Elemente zu Collagen. Verließen anfangs Zuschauer protestierend die Vorführungen, so wurden Stücke wie "Café Müller" von 1978 zu umjubelten Meilensteinen des neuen radikalen Tanztheaterstiles.

    Nach einem Beschluss des Rates der Stadt Wuppertal von 1998 arbeitete das "Tanztheater Wuppertal - Pina Bausch" mit seinen etwa 50 Mitarbeitern - ein Großteil Tänzer - als eigenständig geführte GmbH mit eigenem Budget. Leiterin blieb Bausch, die neben der Stadt Wuppertal auch Gesellschafterin war, bis sie am Dienstag starb. (APA)

     

    Share if you care.