Präsidentenberater in Pariser Vorstadt angegriffen

30. Juni 2009, 16:10
2 Postings

Polizei: Keine Verletzten bei Zwischenfall - Jugendliche hatten Straßensperre aufgestellt und Autos mit Steinen beworfen

Paris - Der französische Präsidentenberater Henri Guaino ist bei einem unangekündigten Besuch in einer Pariser Vorstadt von Jugendlichen attackiert worden. Etwa 40 junge Leute hätten eine Straßensperre aufgestellt und zwei Polizeiautos mit Steinen angegriffen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Vermutlich hätten sie nicht gewusst, dass sich in einem Auto einer der engsten Berater von Präsident Nicolas Sarkozy befand.

Bei dem Zwischenfall habe es keine Verletzten gegeben, es seien jedoch Autoscheiben zu Bruch gegangen. Guaino habe sich bei dem Besuch über die Arbeit der Polizei an Ort und Stelle informieren wollen. In den vergangenen Wochen war es mehrfach zu gewalttätigen Auseinandersetzungen in den Pariser Vorstädten gekommen. (APA/dpa)

Share if you care.