Grüne: 50 Vorschläge für bessere Öffis

30. Juni 2009, 13:30
214 Postings

Konsequente Bevorrangung des öffentlichen Oberflächenverkehrs gefordert, statt nur auf schnelle U-Bahnen zu setzen

Wien - "Der Ausbau der U-Bahn bedeutet nicht automatisch einen höheren Anteil des öffentlichen Verkehrs bei der Verkehrsmittelwahl", kritisiert Maria Vassilakou, Klubobfrau der Grünen Wien, eine Vernachlässigung des öffentlichen Oberflächenverkehrs in der Bundeshauptstadt. So habe sich der Öffi-Anteil von 34 Prozent im Jahr 2001 nur auf 35 Prozent im Jahr 2008 erhöht.  Eine "ziemlich bescheidene" Steigerung für einen Zeitraum, in den die milliardenteuren Verlängerungen der U1 und U2 fielen, so die Grünen, die ihre Forderungen am Dienstag angesichts der aktuellen Tariferhöhung gebündelt als "50 Vorschläge für bessere Öffis in Wien" bei einer Pressekonferenz präsentierten.

Nur Rang 18 für Verkehr und Infrastruktur in Mercer-Studie

Zwar habe Wien bei der jüngsten Mercer-Studie zur Lebensqualität in Großstädten den Spitzenplatz belegt. Ein Ergebnis, das sich aber vor allem der politischen Stabilität so Ingrid Puller, Verkehrssprecherin der Grünen Wien. Im Bereich Verkehr und Infrastruktur belege Wien nur den 18. Rang. Als dezidiertes Vorbild, etwa bei der Bevorrangung des öffentlichen Oberflächenverkehrs bei Ampeln, nannten die Grünen erneut Zürich.

Verlängerte Linien

Um die Straßenbahnen und Busse attraktiver zu machen, müsste diese nämlich "konsequent bevorzugt" und die Intervalle verdichtet werden, so Ingrid Puller, Verkehrssprecherin der Grünen Wien. Dritter zentraler Punkt sei die Verlängerung einzelner Straßenbahn- und Buslinien. Zu den konkreten der Vorschlägen der Grünen gehören unter anderem eine Beschleunigung der Linie 31 als Schnellstraßenbahn bis über die Stadtgrenze hinaus in Richtung Wolkersdorf ("Wolkersdorf Express"), die Weiterführung einer Straßenbahnlinie bzw. Lokalbahn bis nach Schwechat ("Schwechat Express"), ein Maßnahmenbündel zur Beschleunigung der Straßenbahnlinie 10 und die Wiederinbetriebnahme des westlichen Astes der Straßenbahnlinie 21. Außerdem wird eine raschere Umsetzung der Planungen zur Verlängerung der Linien 25 und 26 ins Flugfeld Aspern gefordert. Alle 50 Vorschläge finden sich auf der Homepage der Grünen. (glicka, derStandard.at, 30. Juni 2009)

  • Eine konsequente Bevorrangung des öffentlichen Oberflächenverkehrs fordern die Grünen Wien.
    foto: derstandard.at/gedlicka

    Eine konsequente Bevorrangung des öffentlichen Oberflächenverkehrs fordern die Grünen Wien.

  • "Das wichtigste Dutzend" für Öffi-Verbesserungen.
    grafik: openstreetmap & contributros/creative commons by-sa

    "Das wichtigste Dutzend" für Öffi-Verbesserungen.

Share if you care.