Iraker feiern Rückzug der US-Truppen aus Städten und Dörfern

29. Juni 2009, 19:09
posten

Streitkräfte räumen letzten Stützpunkt in Bagdad

Bagdad - Die Iraker haben am Montag den Rückzug der US-Streitkräfte aus den Städten und Dörfern ihres Landes gefeiert. In Bagdad übergaben die US-Truppen den letzten von 86 Stützpunkten in der Hauptstadt an die irakische Armee. Der Befehlshaber der US-Truppen in Bagdad, Daniel Bolger, überreichte symbolisch einen Schlüssel des früheren Verteidigungsministeriums an einen irakischen General. Das Gebäude in der streng bewachten "Grünen Zone" war nach ihrem Einmarsch 2003 von den US-Truppen besetzt worden und soll künftig die elfte Division der irakischen Armee beherbergen.

Auf dem Dach des Gebäudes war eine riesige irakische Flagge gehisst, auch die umliegenden Straßensperren und Fahrzeuge der Polizei waren mit Blumen und irakischen Fahnen geschmückt. Am Abend sollte der Truppenabzug mit einem Volksfest im größten Park der Hauptstadt gefeiert werden. Angesichts einer neuen Welle von Gewalt galten verschärfte Sicherheitsvorkehrungen. In den vergangenen beiden Jahren hatte sich die Sicherheitslage im Irak schrittweise stabilisiert, vor dem geplanten Abzug der US-Truppen aus den Städten gab es jedoch wieder eine Serie von Anschlägen mit mindestens 200 Toten.

Der Abzug der US-Streitkräfte aus Städten und Dörfern sollte bis Dienstag vollständig abgeschlossen sein, viele Stützpunkte wurden jedoch bereits vorzeitig übergeben. Vorerst sollen aber noch einige US-Soldaten in den Städten bleiben, um ihre irakischen Kollegen auszubilden. Die restlichen der noch rund 131.000 US-Soldaten werden sich auf ihre Hauptstützpunkte zurückziehen, bevor dann bis Ende 2011 alle US-Soldaten das Land verlassen haben sollen. (APA)

 

Share if you care.