Islamlehrer Ghoubashy ausgeschlossen

29. Juni 2009, 18:51

Erneut Streit

Wien - In der islamischen Glaubensgemeinschaft gibt es erneut Unstimmigkeiten. Aly El Goubashy, der wegen Kritik am Islam-Unterricht seiner Tätigkeit als Lehrer schon seit Februar nicht mehr nachgehen darf, wurde in einer Sitzung des Schurarats am vergangenen Wochenende aus der Glaubensgemeinschaft ausgeschlossen.

In einer Aussendung empörte sich Ghoubashy am Montag darüber, dass er auf Antrag von Präsident Anas Schakfeh einfach per Abstimmung zum Herauswurf freigegeben worden sei, bevor er noch seine 33 offenen Fragen unter anderem zur finanziellen Gebarung der Glaubensgemeinschaft stellen habe können.

Die Sprecherin der Glaubensgemeinschaft, Amina Baghajati, konterte im Gespräch mit der APA damit, dass die Fragen Ghoubashys äußerst provokativ gewesen seien. Zusätzlich sei Ghoubashy bereits von der Religionsgemeinschaft Bregenz ausgeschlossen worden und der Schurarat habe diesen Beschluss nur noch bestätigt, und das einstimmig. Grund für die Trennung war "rufschädigendes Verhalten" gegenüber der Glaubensgemeinschaft.

Ghoubashy, der in Feldkirch als Lehrer tätig war, hatte in einem Gastkommentar für den "Standard" vergangenen Winter heftige Kritik am Religionsunterricht der Glaubensgemeinschaft geübt und gemeint, dieser habe die Isolation der Muslime in Österreich weiter gefördert. In der Folge wurde er von Schakfeh als Lehrer suspendiert. (APA)

 

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 68
1 2
Die Antwort auf alle Fragen

Und bitte keine provokanten Fragen! Wo kommen wir denn da hin? Das dürfens aber nun wirklich nicht!

und nun?

abgesehen von seinen (ex)schülerInnen - WER unterstützt ghoubashy? wer solidarisiert sich mit ihm? immerhin geht es doch wohl auch um seine berufliche existenz.

warum darf er nicht weiterhin als religionslehrer am gymmi feldkrich unterrichten? ist die IGGIÖ die oberste instanz die das - allein- zu entscheiden hat? berufungsmöglichkeit? kann man einen modernen, unbequemen lehrer einfach so ausschließen und ihm die lehrtätigkeit untersagen?
und jeder der die "gnade" dieses vereins verliert, riskiert seinen job?
tut die IGGIÖ das auch bei jenen erzreaktionären lehrern, die die vereinbarkeit von demokratie und isl.m laut khorchide-studie anzweifeln?



das kanns doch echt nicht sein.


Die österr. Politik glaubt alles, was den Islam betrifft,

bei der IGGiÖ in guten Händen. Dass die IGGiÖ selbst das Problem schlechthin darstellt (so wie ja generell diese muslim. Ober-, Unter-, Drüber-, Kultur- Religions- und sonst was -vereine, auch die türkisch geprägten, mit Vorsicht zu genießen sind), haben die noch nicht geschnallt (oder es ist Ihnen wirklich egal).

und es gibts dazu folgende Antwort des Schurarates: http://zurpolitik.com/2009/07/0... ghoubashy/

Die Sache waere ja so einfach.

Alle Religionen dem Vereinsgesetz unterwerfen, dann geht das mit der Pruefung des Finanzgebarens schon wesentlich leichter.

Jeder Religionslehrer, der Zweifel an der wahrhaftigen Erscheinung der Gottesmutter von Guadeloupe, Fatima, Medugorje und Lourdes hat, sollte ausgeschlossen werden !

falls Sie das ernst meinen sollten:

VOLLD*PP!

Heuchelei

Wenn man Herrn Schakfeh im Fernsehen sieht wie er alles als in bester Ordnung preist und alles bald noch besser wird, dann kann man sich so eingelullt über andere Aussagen und Bereichte (Märtyrer mit Handgranate im Schulbuch) nur wundern.
Herr Schakfeh ist offenbar deshalb so präsent, weil er genau weiß, was er in der Öffentlichkeit sagen kann und was nicht. Das hat aber rein gar nichts mit dem zu tun, wie die Dinge sind.

Beim nächsten "im Zentrum - Streitgespräch" erwarte ich mir einen Herrn Ghoubashy und nicht immer den Schönredner Schakfeh!

Dringend notwendig!

Eine (nicht zu niedrige) Kopfsteuer auf alle volljährigen Mitglieder aller Religionsgemeinschaften!
Der Spuk wäre schnell vorbei.

Zensurierte Wahrheit

Warum wird hier zensuriert, wenn man die Wahrheit sagt? Dass die Glaubensgemeinschaft (Führung: mehrheitlich wahabitisch-arabisch) nicht die Standpunkte der Mehrheit der Muslime in Österreich (Mehrheit nicht-arabisch und nichtwahabitisch) vertritt?

Das ist ja logisch, ist ja bei den Katholiken auch nicht anders.

sind's froh, herr goubashy, dass sie dort weg sind, dieser verein ist sowieso suspekt.

Nein, weil dieser Verein lt. Gesetz z.B. der Bestellung von Religionslehrern (!) zustimmen muss. Und sich auch sonst überall einmischt, was in Österreich den Islam betrifft, ohne überhaupt die Mehrheit der Mulime zu vertreten. Da gehören nicht mehrheitlich fundamentale Araber hinein, sondern Schiiten, Aleviten, gemäßigte Sunniten und vor allem viel mehr Türken!

Daher setzt dieser Fundi-Verein den gemäßigten Ghoubashy als Religionslehrer ab, damit der nur nicht wieder die Praxis in Österreich kritisiert.

:)))))))))

nun ja, vereine, die sich weigern, ihre finanzen auszubreiten....

sollte sich das kultusamt mal genauer ansehen.

Das zu fordern wäre antiislamisch, die neue Form von Antisemitismus, und Rassismus obendrein.
Kapiert?

an caranx

nein. ich finde, es wäre diskriminierend, nur die finanzen der österreichischen vereine zu prüfen. gleiches recht für alle.

gleiches recht für alle

naiv, aber im grunde natürlich richtig.

Die Führungsspitze sind Araber, die Muslime in Österreich sind hingegen Türken. Warum wohl?

an sternchen100

warum? ich weiß es nicht, erklären sie's mir.

Weil Geld aus arabischen Ländern

fliesst, deshalb.
Aus den diversen Ölstaaten fliesst reichlich Geld um den Islam zu fördern.

In Indonesien wird zb. in jedes Kaff eine Moschee samt Koranschule und Imam von Saudiarabien finanziert. Auch Umsiedlungen von Moslem in vormals überwiegend von Katholiken (Flores z.B.) bewohnten Gebieten werden von arabischen Geldgebern finanziell unterstützt.

wo sind die katholiken hin, die "weg aus Flores" sind, wie Sie schreiben?

Es ist das alte Lied:

Die Mächtigen bezeichnen immer denjenigen als Nestbeschmutzer, der darauf hinweist, dass das Nest schmutzig ist.

Hat es irgendeine negative Bedeutung

wenn sich ein Verein von Menschen die in der Öffentlichkeit nur durch Verbreitung wirren Zeugs bekannt sind von Mitgliedern trennt ?
Ich finde Herr Ghou..... sollte diesen Glücksfall zum Anlassen nehmen seine Augen für das Leben in Freiheit zu öffnen um dem Gefängnis der Religion zu entfliehen.

Posting 1 bis 25 von 68
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.