iPhone 3GS: Problem mit Überhitzung und Verfärbung

  • Rosa-braun statt Blütenweiß
    foto: le journal du geek

    Rosa-braun statt Blütenweiß

Der Akku dürfte in einigen Fälle so heiß werden, dass sich das weiße Gehäuse bräunlich verfärbt

Nutzer berichten über Hitzeprobleme mit dem neuen iPhone 3GS. Der Akku des Geräts habe sich in einigen Fällen so stark aufgeheizt, dass sich das weiße Gehäuse des Handys rosa und braun verfärbt haben soll.

Zu heiß zum Telefonieren

Melissa J. Perenson von der PC World schreibt, dass das gesamte Gehäuse des Smartphones nach einige Zeit extrem heiß werde. Sie habe lediglich ein Game gespielt und später über WLAN im Web gesurft, dabei habe sie das Handy geladen. Das ans Stromnetz angeschlossene iPhone sei sogar zu heiß zum Telefonieren geworden. Über optische Veränderungen am Gehäuse konnte Perenson nichts berichten, da sie ein schwarzes Modell besitzt. Auf der französischen Seite Le Journal Du Geek wurde das Foto eines weißen iPhone 3GS mit Verfärbungen auf der Rückseite veröffentlicht.

iPhone OS 3.0 schuld?

Daneben haben zudem mehrere User in Foren über das Hitzeproblem unabhängig voneinander berichtet, wie Wired entdeckt hat. Einige machen GPS und Spiele dafür verantwortlich. Wired Blogger Charlie Sorrel wiederum hat festgestellt, dass sich sein iPod Touch seit dem Update auf iPhone OS 3.0 beim Surfen ebenfalls stärker erhitze als früher. Ursache dafür könnte ein schlechtes Power Management in iPhone OS 3.0 sein.

Bekannte Symptome

Apple hatte schon mehrmals Probleme mit zu heißen Akkus und verfärbten Gehäuseteilen bei den weißen MacBooks. So musste der Hersteller 2006 einen Fehler bei der Produktion eingestehen, aufgrund dessen der Lüfter blockiert worden war. (red)

Share if you care