Erstes Halbjahr: Zwischenbilanz positiv

29. Juni 2009, 13:21
posten

Konzertveranstaltungen waren zu 95 Prozent ausgelastet

Eisenstadt - Eine 95-prozentige Auslastung der Konzertveranstaltungen und ein 40-prozentiges Nächtigungsplus in Eisenstadt - das ist die Zwischenbilanz nach der ersten Hälfte des Haydn-Jahres. Man habe mit dem Jubiläumsjahr regional, national, aber auch international die "Schönheit des Landes hergezeigt", so Kulturlandesrat Helmut Bieler am Montag bei einer Pressekonferenz in Eisenstadt. In einem schwierigen touristischen Jahr seien solche Zuwächse "nicht selbstverständlich", betonte Burgenland Tourismus-Direktor, Gerhard Gucher.

So lockte etwa Haydns "Schöpfung" an seinem 200. Todestag, dem 31. Mai, über 1.200 Besucher an. Die Ausstellung "Phänomen Haydn" haben bis 28. Juni etwa 47.500 Menschen besucht, so Ausstellungsleiter Wolfgang Kuzmits. Bei den Konzerten habe man etwa 19.000 Besucher gezählt, erklärte Walter Reicher, Intendant der Haydn Festspiele Eisenstadt. 50 Prozent der Besucher kamen aus Österreich, zehn bis 15 Prozent kamen aus Deutschland und Ungarn, die restlichen Gäste reisten zum Großteil aus Amerika und Japan an.

Bei den Führungen in Eisenstadt erfreuten sich etwa die Wanderungen am Haydn-Pfad und die Nachtwächterwanderungen besonderer Beliebtheit, betonte Bürgermeisterin Andrea Fraunschiel (V). Zu dem 40-prozentigen Nächtigungsplus in der Landeshauptstadt hätte unter anderem die Orchideenschau mit rund 9.500 Besuchern beigetragen.

Für die zweite Hälfte des Jubiläumsjahres seien in Eisenstadt Konzerte im Orgelbauer-Haus und Ausstellungen im Leopoldinentempel geplant. Außerdem gibt es im Schloss Kobersdorf die Uraufführung des Stückes "Der Kopf des Joseph Haydn" zu sehen. Beim Festivalsommer J:Opera Jennersdorf steht die Haydn-Oper "Die Welt auf dem Mond" auf dem Programm. Die Haydn-Ausstellungen sind auch in der zweiten Jahreshälfte geöffnet.

Auch an der Medienwelt ist das Haydn-Jahr nicht spurlos vorbeigegangen. Die Veranstalter zählten insgesamt rund 4.500 Berichte von ungefähr 660 Medien. Man pflegte den Kontakt zu etwa 800 Journalisten, erklärte Franz Patay, Geschäftsführer der Joseph Haydn Burgenland GmbH. Insgesamt waren 207 Journalisten aus 27 Ländern bei Presseaufenthalten in Wien und Eisenstadt. (APA)

Share if you care.