Maltas Oper wird von Renzo Piano wieder aufgebaut

29. Juni 2009, 11:14
1 Posting

Die Oper der Hauptstadt Valletta war im Zweiten Weltkrieg von den Deutschen zerstört worden

Valletta - Der italienische Stararchitekt Renzo Piano soll die während des Zweiten Weltkriegs von den Deutschen zerstörte Oper der maltesischen Hauptstadt Valletta neu aufbauen. Vor Hunderten von Gästen präsentierte Piano am Samstagabend in Valletta sein Projekt für ein Open-Air-Theater genau an der Stelle, wo sich einst das Royal Opera House befand. Das 1877 erbaute Gebäude der Oper war 1942 bei einem deutschen Bombenangriff in Schutt und Asche gelegt worden.

Es heißt, dass deutsche Kriegsgefangene 1946 angeboten hatten, die Oper für ein symbolisches Gehalt wiederaufzubauen. Dies sei von der damals englischen Kolonie aber abgelehnt worden.

Der italienische Architekt selbst war bereits in den späten 1980er Jahren von der maltesischen Regierung engagiert worden, um die Royal Opera wieder aufzubauen. Sein Entwurf sei dann aber als zu modern verworfen worden. Der maltesische Regierungschef Lawrence Gonzi versprach nun, den Wiederaufbau binnen vier Jahren zu realisieren.

"Wir haben dazu gelernt und sind heute bessere Architekten", sagte Piano bei der Präsentation. Alles noch existierende Mauerwerk, das die Bomben überlebte, werde erhalten bleiben, während "eine neue leichte Fassade dem Gebäude seine Struktur verleihen soll - getragen von Säulen und Stahlmasten", so der Architekt zu seinem Projekt.

Die Baupläne, die auch das Parlamentsgebäude neben der Oper und die Einfahrt nach Valletta beträfen, sollen den Inselstaat im Mittelmeer um die 80 Millionen Euro kosten. Das barocke Valletta gehört seit 1980 zum Welterbe der UNESCO. (APA/dpa)

Share if you care.